Personalie

NIKI-Chef Lackmann verlässt Airline

Zwei Tage zuvor hat er die Mitarbeiter gebeten, der Airline die Treue zu halten.

Schwechat. Vor zwei Tagen hatte er die Mitarbeiter noch gebeten, der Airline die Treue zu halten – jetzt geht NIKI-Chef Oliver Lackmann (Bild) selbst von Bord. Am Mittwoch informierte er die Belegschaft per Brief, dass er NIKI im Februar 2018 verlässt. Diese Entscheidung liege bereits Monate zurück und habe „nichts mit dem Insolvenzantrag von NIKI zu tun“, so Lackmann.

"Abschied zur rechten Zeit“

Da mit einem Eigentümerwechsel allerdings oft ein Chefwechsel einhergehe, „kommt mein Abschied durchaus zur rechten Zeit“, schreibt Lackmann. Bis dahin voller „mit voller Energie“ daran arbeiten, die NIKI-Übernahme durch Vueling zu ermöglichen. Gerüchten zufolge wird Lackmanm bei TUIfly andocken.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .