Strohhalm-Tausch

So will McDonald's Umwelt schützen

Um die Umwelt zu schonen tauscht McDonald's einen Teil des Bechers.

McDonald's steht schon länger in der Kritik, mit ihren Verpackungen die Umwelt zu belasten. Stück für Stück arbeitet nun die Fast-Food-Kette daran, ihr Image dahingehend zu verbessern. Ein Teil davon beginnt bereits in Großbritannien. Auf der Insel tauscht McDonald's gerade die berühmten bunten Plastik-Strohhalme der Getränke-Becher gegen Papier-Halme aus.

Die bisherigen Plastik-Strohhalme waren zwar bereits recyclebar, aber die wenigsten Kunden haben die Getränke-Behilfe extra entsorgt. Damit landeten sie im übrigen Müll und an Recycling war nicht zu denken. McDonald's führt die neuen Papier-Varianten aber nicht auf einmal ein. Nach und nach werden die neuen Strohhalme in den Bestand eingeschleust. 

Der Fast-Food-Riese hat in England alleine 1.300 Filialen. 8,5 Milliarden Plastik-Strohhalme wurden geschätzt auf der Insel im Jahr verwendet und auch weggeschmissen. Mit dieser nicht unwesentlichen Umwelt-Belastung soll jetzt Schluss sein. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .