Kultgebäude in New York

Google zahlte Rekordpreis für Immobilie

Internetkonzern hat für berühmte Markthalle in Manhattan tief in die Tasche gegriffen.

Fast 2,5 Milliarden Dollar für ein Gebäude in Manhattan: Google hat die New Yorker Markthalle Chelsea Market (Bild) um einen Rekordpreis gekauft. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ") am Mittwoch berichtete, zahlte der US-Internetkonzern  für die Immobilie 2,4 Mrd. Dollar (rund 1,9 Mrd. Euro) - einer der höchsten Preise, der jemals für ein einzelnes Objekt gezahlt worden sei.

Ehemalige Produktionsstätte von Oreo-Keksen

Im Jahr 2017 sei kein Immobiliengeschäft an diesen Wert herangekommen, berichtete die Zeitung. Das Gebäude, in dem einst die in den USA berühmten Oreo-Kekse produziert wurden, hat demnach 10.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche. Auf weiteren 100.000 Quadratmetern ist Platz für Büros. Damit wird auch klar, weshalb die aktuelle Android-Version 8 den Zusatznamen "Oreo" trägt.

Preis seit 2011 verdreifacht

Verkäufer des Gebäudes ist laut "FAZ" die deutsch-amerikanische Immobiliengesellschaft Jamestown. Die auf die Revitalisierung von Industriegebäuden spezialisierte Gesellschaft hatte den Chelsea Market demnach 2003 für den geschlossenen Immobilienfonds Jamestown 24 erworben. 2011 seien die deutschen Anleger allerdings ausgestiegen. Seither habe sich der Preis verdreifacht.

>>>Nachlesen:  Googles Labor X tüftelt an Top-Neuheit

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.