Nach schlechten Zahlen

Snapchat holt sich Finanzchef von Amazon

Tim Stone (51) soll bereits ab Mitte Mai Andrew Vollero ablösen.

Großer Coup von  Snapchat -Mitgründer und -Chef  Evan Spiegel  (Bild): Nach einem  enttäuschenden Nutzerwachstum und Problemen mit dem Design  holt sich Snap Inc. den Amazon-Finanzmann Tim Stone ins Haus. Der 51-Jährige, der zehn Jahre für den weltgrößten Onlinehändler arbeitete, werde Mitte Mai Andrew Vollero als Finanzchef ablösen, teilte der Facebook-Konkurrent in der Nacht auf Dienstag mit.
 

Anleger begrüßen den Schritt

Es habe keine Unstimmigkeiten im Vorfeld der Entscheidung gegeben, versicherte Snap. An der Börse kam der Schritt gut. Die Aktie, die seit der Veröffentlichung des Quartalsberichts vor einer Woche fast ein Viertel an Wert eingebüßt hat, legte nachbörslich um 1,6 Prozent zu. Er gehe davon aus, dass jemand die Verantwortung für die schlechten Zahlen übernehmen musste, sagte Analyst Jonathan Kees vom Finanzdienstleister Summit Insights Group zu der Neubesetzung.
 
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .