Sparer-Schock!

Aufstand gegen 0,0-Prozent-Zinsen

EZB-Sparerschreck Mario Draghi lässt die Zinsen weiter auf 0,0 %.

Die Preise steigen plötzlich wieder – die Inflation kletterte bei uns im Juli auf 2 %,Butter wurde in nur einem Jahr sogar 80 % (!) teurer – , aber der Zins-Schock nimmt kein Ende:

Unser Geld wird immer weniger wert

Die Europäische Zentralbank (EZB) entschied am Donnerstag, dass die Leitzinsen bei 0,0 % (sprich: Nullkommanull Prozent – also: nichts!) bleiben. Für unser hart Erspartes heißt das: Es wird nun noch schlimmer. Denn trotz explodierender Lebenskosten wird das Geld am Sparbuch immer weniger wert.

>>>Nachlesen: EZB lässt Leitzins bei 0,0 Prozent

Wie lange geht das noch so?

Bankenbosse, Wirtschaftsexperten, sogar ÖVP-Chef Sebastian Kurz drängen die EZB zu einem Ende der ultralockeren Geldpolitik, Draghis Problem aber: Der harte Euro. Dreht er an den Zinsen, fließt mehr Anlagekapital nach Europa – das heißt: Der Euro steigt weiter und unsere Exporte werden immer teurer.

Aber: Kredite weiter billig wie nie

Kreditnehmer profitieren dagegen von Miniszinsen, Immo-Kredite gibt es etwa ab 0,875 %. Aber sogar Geld ist gratis: Die Bawag bot während einer „Happy Hour“ online heuer im Juni sogar den ersten 0,0-%-Kredit Österreichs an, jetzt schenkt die Bank bei den Familienwochen bis 31. Oktober Kreditnehmern 285 Euro.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.