Sparer-Schock!

Aufstand gegen 0,0-Prozent-Zinsen

EZB-Sparerschreck Mario Draghi lässt die Zinsen weiter auf 0,0 %.

Die Preise steigen plötzlich wieder – die Inflation kletterte bei uns im Juli auf 2 %,Butter wurde in nur einem Jahr sogar 80 % (!) teurer – , aber der Zins-Schock nimmt kein Ende:

Unser Geld wird immer weniger wert

Die Europäische Zentralbank (EZB) entschied am Donnerstag, dass die Leitzinsen bei 0,0 % (sprich: Nullkommanull Prozent – also: nichts!) bleiben. Für unser hart Erspartes heißt das: Es wird nun noch schlimmer. Denn trotz explodierender Lebenskosten wird das Geld am Sparbuch immer weniger wert.

>>>Nachlesen: EZB lässt Leitzins bei 0,0 Prozent

Wie lange geht das noch so?

Bankenbosse, Wirtschaftsexperten, sogar ÖVP-Chef Sebastian Kurz drängen die EZB zu einem Ende der ultralockeren Geldpolitik, Draghis Problem aber: Der harte Euro. Dreht er an den Zinsen, fließt mehr Anlagekapital nach Europa – das heißt: Der Euro steigt weiter und unsere Exporte werden immer teurer.

Aber: Kredite weiter billig wie nie

Kreditnehmer profitieren dagegen von Miniszinsen, Immo-Kredite gibt es etwa ab 0,875 %. Aber sogar Geld ist gratis: Die Bawag bot während einer „Happy Hour“ online heuer im Juni sogar den ersten 0,0-%-Kredit Österreichs an, jetzt schenkt die Bank bei den Familienwochen bis 31. Oktober Kreditnehmern 285 Euro.

Posten Sie Ihre Meinung