Neuer Standort

Banken-Start-up N26 expandiert weiter

Von Österreichern gegründetes FinTech eröffnet im September Standort in Barcelona.

Das von den Wienern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal (Bild) gegründete Banken-Start-up  N26  mit Sitz in Berlin will am 1. September ein zweites europäisches Büro in Barcelona eröffnen. Bis Ende 2019 plant N26 ein Team von über 100 Technologie- und Produktexperten in Barcelona zu haben, kündigte das Unternehmen heute (Dienstag) bei der FinTech-Konferenz MoneyConf in Dublin an.

Über 430 Mitarbeiter

Das neue Büro in Barcelona soll sich primär auf die Produkt- und Technologieentwicklung fokussieren. Die lokalen Teams in Barcelona sollen in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden. Mit der Rekrutierung hat man bereits begonnen. Heute beschäftigt N26 insgesamt über 430 Mitarbeiter.

215 Mio. Dollar eingesammelt

N26 ist nach eigenen Angaben bereits in 17 europäischen Ländern aktiv und will heuer auch in die USA und nach Großbritannien gehen. Bisher habe man 215 Mio. Dollar (182,4 Mio. Euro) von Investoren eingesammelt.

>>>Nachlesen:  Online-Bank N26 bekommt 160 Mio. Dollar

>>>Nachlesen:  Smartphone-Bank N26 expandiert in die USA

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .