Rekord-Nachfrage

Goldpreis auf Drei-Monats-Hoch

Allein seit Mitte Dezember stieg der Goldpreis um sechs Prozent.

Gold ist bei Anlegern so gefragt wie lange nicht - das treibt den Preis in die Höhe. In der Nacht zum Mittwoch stieg der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) zeitweise bis auf 1.321,56 US-Dollar. Damit war das Edelmetall so wertvoll wie seit Mitte September nicht mehr.

Seit Mitte Dezember geht es mit dem Goldpreis wieder kontinuierlich nach oben - seither gab es einen Anstieg um mehr als sechs Prozent. Gepusht wird der Goldpreis vom fallenden Kurs des US-Dollars - was das in Dollar gehandelte Edelmetall in Ländern außerhalb des Dollarraums günstiger macht, was wiederum die Nachfrage ankurbelt. Im Gesamtjahr 2017 stieg der Goldpreis um stolze 13,6 Prozent.

So viel Gold wie noch nie lagert in Tresoren der Deutschen Börse

Die rasante Nachfrage hat die Goldbestände der Deutschen Börse 2017 auf einen Höchststand getrieben. Zum Jahresende lagerten gut 175 Tonnen des Edelmetalls in den Tresoren des Unternehmens in Frankfurt. Das waren fast 50 Prozent mehr als zum Jahresende 2016.

Gold gilt in turbulenten Zeiten als sicherer Hafen. Zudem werfen Anlagen wie Sparbuch oder Tagesgeld wegen der extrem niedrigen Zinsen kaum noch Rendite ab.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.