Noch diesen Herbst

Bawag plant Börsengang in Wien

Rund eine MIlliarde Euro wolle die Bawag mit dem Börsengang einnehmen, heißt es.

Die Bawag P.S.K. will bis Oktober in Wien an die Börse gehen, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf "Personen, die mit dem Thema vertraut sind". Das hätten die Großaktionäre der Bank, Cerberus Capital Management and Golden Tree Asset Management, entschieden.

Banken, die den Börsengang begleiten, hätten schon Investoren getroffen, um die Nachfrage zu erheben. Vertreter der Bawag, Cerberus und GoldenTree wollten laut Bloomberg dazu nichts sagen.

Wäre erster Börsengang in Wien seit FACC 2014

Sollte es dazu kommen, wäre es der erste Börsengang in Wien seit der FACC im Jahr 2014, geht aus Bloomberg-Daten hervor. Die Bawag wolle mit dem Börsengang etwa eine Mrd. Euro aufnehmen, was den gesamten Wert der Bank mit 5 Mrd. Euro beziffern würde, hatte es Anfang des Monats von Insidern geheißen. Das wäre das 1,5-Fache des Buchwerts.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr insider-News