#glaubandich-Challenge

Erste Bank sucht "Start-up des Jahres"

Ab 24. Mai gibt's Pitches in jedem Bundesland, der Gesamtsieger wird am 25. Juni in Wien gekürt.

Erste Bank und Sparkassen suchen gemeinsam mit u. a. dem Gründerservice der Wirtschaftskammern österreichweit das Start-up des Jahres 2018. Ab sofort läuft die Bewerbungsfrist für die Challenge unter dem Motto #glaubandich..

Ab 24. Mai finden Start-up-Pitches in jedem Bundesland statt. Die neun Landessieger und ein mittels Online-Publikums-Voting ermitteltes Start-up treten am 25. Juni in Wien gegeneinander an und es wird der Gesamtsieger gewählt.. Auf den Gewinner der Auszeichnung "Start-up des Jahres 2018" wartet u.a. ein Preisgeld von 10.000 Euro sowie ein Platz bei der Startup Executive Academy 2018 von Silicon Castles in Salzburg.

Coole Ideen und echte Problemlöser gesucht

„Wir suchen coole Ideen, echte Problemlöser und besonders innovative Lösungen für gesellschaftlich relevante Themen“, so Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank. Die Erste Bank engagiert sich seit vielen Jahren für Gründer und Start-ups.  Neben zahlreichen Services rund um die Unternehmensgründung bietet die Sparkassengruppe in ihren Gründercentern in jedem Bundesland Beratung zu Förderungen, Businessplänen, Finanzierungen usw. an. „Alleine in Wien finanzieren wir im Gründercenter jeden Tag rund zwei neue Unternehmensgründungen“, so Schaufler.

Für die Challenge bewerben können sich Start-ups mit einer ausgereiften Idee; zumindest ein funktionierender Prototyp muss existieren. Das Unternehmen darf nicht älter als 5 Jahre bzw. das Produkt nicht länger als 5 Jahre am Markt sein - und es muss ein plausibler Businessplan vorliegen.

Infos und Anmeldung: www.glaubandich-challenge.at

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .