Ein Monat vor der Wahl

Grünen-Werber Radjaby geht zur Erste Group

Ab 18. September verantwortet der Spitzenwerber Markenentwicklung und Marketing der "Ersten".

Nächster Schlag für die Grünen: Einen Monat vor der Nationalratswahl verlieren sie ihren Top-Werber: Martin Radjaby-Rasset wechselt mit 18. September zur Erste Group, wo er die Verantwortung für die strategische Markenentwicklung und das Marketing übernehmen wird. Außerdem wird er die Leitung des Bereiches Strategisches Marketing und Kommunikationsdesign in der Erste Bank Oesterreich leiten und neu ausrichten.

„Ich freue mich, mit Martin Radjaby-Rasset einen der erfolgreichsten Kampagnenentwickler und strategischen Kreativköpfe des Landes künftig in meinem engsten Team zu wissen", sagt Erste-Group-Chef Andreas Treichl.

Radjaby-Rasset (41) war den Grünen jahrelang eng verbunden. 2011 vom ORF-Radio Ö3 geholt, verantwortete er als Kommunikationschef in der Ära Eva Glawischnig zahlreiche erfolgreiche Wahlkämpfe und das neue einheitliche Auftreten der Partei.

Größter Erfolg war die Kampagne für Alexander Van der Bellen

2015 wechselte Radjaby-Rasset zur Agentur Jung von Matt, auch dort war er für die Grünen zuständig. Sein größter Erfolg war im Vorjahr die Kampagne für Alexander Van der Bellen, den er in den Trachtenjanker steckte, auf Heimat polte und ihm damit die Rutsche in die Präsidentschaftskanzlei legte.

Dass die heuer von Jung von Matt konzipierte Imagekampagne für die Erste Bank ("Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben") Erinnerungen daran erweckt, ist wohl kein Zufall.

Abgang aus Grünen-Sicht "unproblematisch": "Kampagne fertig"

Zwischen Radjaby und den Grünen soll es nach Glawischnigs Abgang gekriselt haben. Die Partei freilich bestätigt das nicht - im Gegenteil:  Radjaby-Rassets Abwerbung "zeigt, dass wir nur mit den Besten arbeiten", betonte Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik gegenüber der APA. Die Wahlkampagne für den 15. Oktober sei dank der Arbeit des Werbers fertig konzipiert, der Abgang daher "aus unserer Sicht unproblematisch".

Posten Sie Ihre Meinung