Will Diskussion mit ÖVP-Chef

Lugner fordert Kurz bei Sonntagsöffnung heraus

Lugner ärgert sich, dass Sonntags-Shopping nur in Tourismuszonen ausgeweitet werden soll.

Richard Lugner zeigt wieder mal zum Thema Sonntagsöffnung auf und nimmt ÖVP-Chef Sebastian Kurz nach dessen ORF-Sommergespräch ins Visier: „Wer sich von Kurz als Vertreter der Wirtschaft neue Ideen erwartet hat, wurde enttäuscht“, wettert Lugner in einer Aussendung.

"Das ist Stillstand und kein neuer Wind"

Die Sonntagsöffnung nur in Tourismuszonen zu forcieren, wie Kurz es vorschlägt,  sei „Stillstand, das Kennzeichen der großen Koalition und kein neuer Wind mit Chancengleichheit“.

In Wien wolle man nur Geschäftsleuten in der Innenstadt die Sonntagsöffnung erlauben, „die sowieso unter der Woche genug Kunden haben“, so Lugner. Er kämpft seit Jahren dafür, in seiner Lugner City auch sonntags aufsperren dürfen. „Ich bin gerne bereit, Herrn Kurz zu einer öffentlichen Diskussion über die Sonntagsöffnung einzuladen“, fordert Lugner den ÖVP-Kanzlerkandidaten heraus.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr insider-News