Billa-Gründer wäre am 4. August 100

Nach Karl Wlaschek wird ein Platz benannt

Der Platz vor dem Schlosshotel Velden heißt künftig "Karl-Wlaschek-Platz".

Der legendäre Billa-Gründer Karl Wlaschek († 2015) wäre am 4. August 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wird der Platz vor dem Schlosshotel Velden auf den Namen „Karl-Wlaschek-Platz“ getauft – Wlaschek-Witwe Friederike wird die Tafel enthüllen.

Im Schlosshotel verdiente Wlaschek als Musiker erstes Geld

Im Schlosshotel hatte sich Wlaschek nach dem Krieg als Musiker erstes Geld verdient, später wurde er durch sein Handelsimperium und Immobiliendeals zum Multimilliardär und reichsten Österreicher.

Wlaschek hatte Hotel 2011 aus Hypo-Konkursmasse gekauft

Das Schlosshotel Velden kaufte Wlaschek im Alter von 94 Jahren aus der Konkursmasse der Hypo für 48 Mio. Euro. "Ein gutes Gefühl, wenn man das kaufen kann, wo man früher einmal gesessen ist und fast nichts gehabt hat", sagte er damals.

Veldens Bürgermeister: "Mit Wlaschek-Platz sagen wir danke"

„Der Karl-Wlaschek-Platz ist ein kleines Dankeschön der Marktgemeinde Velden an die Familie“, sagt Bürgermeister Ferdinand Vouk. "Velden war und ist sehr dankbar, dass Karl Wlaschek das Schlosshotel gekauft hat, das sich sehr gut entwickelt."

Es werde am 4. August einen kleinen Festakt vor dem Schlosshotel geben, im Beisein der Familie Wlaschek und zahlreicher Kärntner Wirtschaftsvertreter. "Der Musikverein wird aufspielen - in memoriam Karl Wlaschek", sagt Vouk.

Posten Sie Ihre Meinung