Wien-Expansion

Wirbel um die Billig-Airline Vueling

Österreich-Offensive läuft über Anisec - Piloten-Streit im Heimatland Spanien.

Mit der NIKI-Übernahme ist die spanische Billig-Airline Vueling zwar gescheitert - trotzdem will sie, wie berichtet, in Österreich expandieren und plant, im Sommer eine Basis in Wien mit drei bis fünf Flugzeugen zu errichten. Ab Juni wird Vueling u. a. viermal wöchentlich von Wien nach Mallorca fliegen. Die Österreich-Offensive der Vueling läuft über ihre österreichische Tochter Anisec - es werden derzeit verstärkt Piloten angeworben.

Heftiger Konflikt

Die Expansionsstrategie der Vueling führt im Heimatland Spanien allerdings zu einem heftigen Konflikt zwischen Piloten und Management: Vueling halte sich mit der Gründung ausländischer Töchter nicht an die Kollektivvertrags-Vereinbarungen.

Wiener Niederlassung wackelt

90 Prozent der Vueling-Piloten stimmten jetzt für Streiks am 25./26. April und 3./4. Mai. Setzen sie sich mit ihren Forderungen durch, könnte das sogar dazu führen, dass Vueling die geplante Niederlassung in Wien wieder aufgeben müsste, heißt es in spanischen Gewerkschaftskreisen. Derzeit sucht Vueling erst um eine Betriebsgenehmigung (AOC) für den Standort Wien an.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .