Chef im Interview

XXXLutz will jetzt richtig Gas geben

Heimische Möbelkette setzt ihren Expansionskurs nahtlos fort.

Am Möbelmarkt gibt derzeit die  XXXLutz-Gruppe  die Schlagzahl vor. Das Unternehmen macht Tempo bei der Expansion, ist mittlerweile in elf Ländern präsent und mit insgesamt mehr als 4 Mrd. Euro Umsatz eine der größten Möbelhandelsgruppen der Welt. "Wir geben jetzt richtig Gas", sagt XXXLutz-Chef Thomas Saliger (Bild) im Gespräch mit ÖSTERREICH. Anfang April eröffnete XXXLutz das erste Einrichtungshaus in der Schweiz, schuf dort am Standort Rothrist 100 neue Arbeitsplätze und investierte mehr als 10 Mio. Euro. Erst im März war der erste XXXLutz in Rumänien an den Start gegangen.
 

Poco-Übernahme

Und Ende April gab Saliger die Übernahme der Anteile an der Möbelhandelskette Poco in Deutschland von der kika/Leiner-Mutter  Steinhoff  bekannt: Das sind auf einen Schlag 123 Einrichtungshäuser mit fast 8.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von rund 1,6 Mrd. Euro. "Wir freuen uns, nach dem erfolgreichen Start in das Jahr 2018 mit den Markteintritten in Rumänien und der Schweiz, nun auch in Deutschland kräftig zu wachsen", so Saliger.
 

Jagd auf Ikea

Im Riesen-Markt Deutschland rückt XXXLutz damit dem dortigen Marktführer Ikea nah auf den Pelz. In Österreich ist die XXXLutz-Gruppe (inklusive Mömax und Möbelix) längst die Nummer 1, vor kika/Leiner und Ikea. "Wir lassen nichts anbrennen", beschreibt Saliger die Strategie. "Wir geben die Preise vor und machen Druck, wo immer sich eine Lücke auftut."
 
>>>Nachlesen:  XXXLutz holt gegen Ikea auf

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .