Weltraum-Abenteuer

Red Bull will zum Mond

Österreichisches Medien-Haus fixiert in Cannes Deal mit privatem Raumfahrt-Projekt.

Nach dem Projekt Stratos von Felix Baumgartner, das Servus TV und dem ORF Rekordeinschaltquoten bescherte sowie zum weltweiten Medien-Ereignis wurde, setzt das Red Bull Media Haus den nächsten Schritt in den Weltraum. Das Ziel: der Mond.

Red Bull steigt bei privater Mond-Mission ein

Der Medien-Zweig von Red Bull hat auf der Fernsehmesse MIPTV in Cannes seinen Einstieg bei der geplanten Mondlandemission einer privaten Investorengruppe bekannt gegeben. Demnach haben das Red Bull Media House und PTScientists eine globale Produktions- und Distributionspartnerschaft zur Dokumentation mit dem Titel  "Mission to the Moon" zu dem gleichnamigen Weltraum-Projekt angekündigt.

Unbemanntes Mond-Modul

Ziel von "Mission to the Moon" ist die erste private Mondlandung, allerdings mit einem unbemannten Weltraum-Fahrzeug. "Wir wollen einen  'Apollo Moment' für eine neue Generation schaffen", sagt Robert Boehme, CEO und Gründer von PTScientists.

Mediale Begleitmusik

Das Red Bull Media House steuert die komplette mediale Betreuung und Verwertung bei. Geplant sind drei Live-Übertragungen zum Start der Mission auf der Erde, zur  Landung auf dem Mond sowie der ersten Expedition des Mond-Moduls auf dem Erd-Trabanten.

Auch Audi ist Partner

Das Mond-Fahrzeug trägt den Namen Audi Lunar Quattro, denn auch der Auto-Hersteller aus Ingolstadt ist als einer der Partner von PTScientists mit an Bord. Das neue Mondfahrzeug soll bei seiner Fahrt den Standpunkt des Mondrovers von Apollo 17 auf dem Mond anpeilen.

Neben den Live-Übertragungen soll es eine Doku-Serie, diverse Printprodukte, Audio-Formate sowie Musikevents geben.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .