Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Laudamotion

Lauda: Das ist der Deal mit Ryanair

Es soll keine Verschmelzung, aber eine Partnerschaft zwischen den beiden Airlines werden.

Bei Niki Laudas neuer Airline Laudamotion geht es Schlag auf Schlag. Am Sonntag ist die Fluglinie in Deutschland gestartet, in Österreich geht es im Juni los. Am Mittwoch trat Lauda wieder mit Neuigkeiten in Wien an die Öffentlichkeit. Keine Verschmelzung, aber eine Partnerschaft soll es zwischen Laudamotion und Ryanair geben. Das teilten Laudamotion-Boss Niki Lauda und Ryanair-Chef Michael O’Leary in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit.

© APA/HERBERT NEUBAUER Lockere Stimmung bei der Pressekonferenz

Gutes Verhältnis

O’Leary und Lauda gaben sich betont lässig und scheinen ein sehr gutes Verhältnis miteinander zu haben. Naben einem Bussi auf die Wange von Lauda bekam O’Leary auch noch das Lauda-typische rote Novomatic-Kapperl geschenkt. „Darauf bin ich sehr stolz“, sagt O’Leary als Reaktion auf das Geschenk.

© APA/HERBERT NEUBAUER Die beiden Airline-Chefs vor dem Sommerflugplan

21 Flugzeuge und neun Stützpunkte 

Der Ryanair-CEO betonte, dass vor allem die Variation an Destinationen der Kooperation für Fluggäste interessant machen würde. Laudamotion bietet im Sommer 2018 21 Flugzeuge an, sowie neun Stützpunkte in drei Ländern. Darunter sind Wien, Berlin Tegel, Köln, Düsseldorf, München, Zürich und andere. Insgesamt werden 44 Flughäfen angeflogen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .