Interview

ZOIN: Die neue Art der Geldtransaktion

HYPO NOE Vorstandsmitglied Wolfgang Viehauser im Interview zum Bezahlsystem ZOIN.

Was kann ZOIN und was ist das Neue an dieser Form der Geldtransaktion?

Kunden können damit über ihr Smartphone einfach und sicher Geld senden, empfangen und anfordern. Es ist weniger kompliziert als eine herkömmliche Überweisung: Für den Geldtransfer mit ZOIN reicht schon ein Smartphone-Kontakt aus dem Telefonbuch. Die mit ZOIN gesendeten Beträge sind in Echtzeit am anderen Konto verfügbar.

Welche Vorteile eröffnen sich gegenüber anderen Bezahlarten wie zB Electronic Banking?

Es geht schneller und ist unkomplizierter, da man sich die Eingabe von langen IBAN oder BIC-Codes erspart. ZOIN wurde vor allem für Kleinstbeträge entwickelt, um den Alltag zu erleichtern. Die Funktion wird von unseren Kunden sehr gut angenommen.

Wie funktioniert ZOIN – was sind die Hauptmerkmale des Serviceangebots?

ZOIN ist eine bankenübergreifende Lösung, das heißt die meisten österreichischen Banken machen mit. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass das Gegenüber ebenfalls ZOIN für seine Bankomatkarte aktiviert hat. Der Empfänger sieht das Geld sofort auf seinem Konto. Bis zu 400.- Euro pro Tag kann man damit überweisen, maximal 1.000,- Euro pro Woche. Unser Ziel war, Überweisungen für unsere Kunden noch einfacher zu gestalten, das ist mit ZOIN gelungen.

Brauchen Sender und Geldempfänger ein eigenes HYPO-Konto, um ZOIN benützen zu können?

Ein HYPO-Konto ist keine Voraussetzung, um ZOIN nutzen zu können. Jeder Sender und Empfänger muss nur die entsprechende App seiner Bank besitzen, dann steht der Nutzung von ZOIN nichts mehr im Weg.

Kann man Geldüberweisungen auch an Besitzer von Wertkartenhandys oder an im Ausland registrierte Handys tätigen?

ZOIN funktioniert sowohl auf Vertrags- als auch Wertkartenhandys. Wichtig ist nur, dass während der Nutzung von ZOIN eine aufrechte Internetverbindung besteht. ZOIN funktioniert jedoch nur mit einer österreichischen Bankomatkarte bzw. zwischen österreichischen Konten.

Welche Entgelte fallen pro Überweisung an, wie hoch sie die jährlichen Kosten?

Der Download der HYPO NOE Plus App, mit der man ZOIN nutzen kann, ist kostenlos. Die Kosten der einzelnen Transaktionen bzw. für die Nutzung von ZOIN entsprechen den jeweiligen Entgeltvereinbarungen der HYPO NOE.

Was passiert, wenn ZOIN betrügerisch genützt wird und der Handybesitzer eine Zeit lang nichts davon merkt?

Die Sicherheit unserer Kunden steht an erster Stelle. Dem Missbrauch von ZOIN-Überweisungen durch Dritte wird entgegengewirkt, indem für alle Zahlungen die Eingabe eines PINs notwendig ist. Wahlweise kann diese Funktion für Beträge unter 25.- Euro ausgeschalten werden. Des Weiteren kann man den Zugriff auf ZOIN durch Dritte mittels der Einrichtung einer allgemeinen Sperre des Smartphones verhindern.

Was verspricht sich die HYPO NOE Landesbank von diesem Produkt und inwiefern nützt es Privatkunden?

Kunden stehen bei uns stets im Mittelpunkt, wir arbeiten stetig an maßgeschneiderten Lösungen. Konkret mit ZOIN läuft der bargeldlose Geldtransfer von Person zu Person (P2P) für unsere Privatkunden einfacher und schneller ab. Tägliche Dinge, wie das Abrechnen nach einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant oder die Kostenteilung für ein Geburtstagsgeschenk wird unkomplizierter. Wir haben die neue HYPO NOE Plus App mit ihrer ersten Funktion ZOIN Mitte Oktober veröffentlicht. Wir arbeiten aber stetig an neuen Funktionen, die das Leben unserer Kunden erleichtern sollen.

Posten Sie Ihre Meinung