885 Euro im Jahr

Online-Ausgaben der Österreicher hoch

Wir landen bei RegioData-Vergleich unter 19 Ländern im Spitzenfeld.

Die Österreicher sind sehr onlineaffin. In einem Vergleich unter 19 überwiegend europäischen Ländern zählt Österreich zu jenen mit den höchsten Online-Ausgaben pro Kopf. Im Schnitt gibt jeder Österreicher und jede Österreicherin 885 Euro für Bücher, Bekleidung & Co in Online-Shops aus, ermittelte RegioData. Dienstleistungen wie Reisen sind hier gar nicht mitberechnet.

Briten an der Spitze

Die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben haben mit 1.118 Euro die Briten, gefolgt von den Schweizern (1.033 Euro) und Norwegern (920 Euro). Österreich nimmt in diesem Ranking Platz 4 ein. Am dynamischsten entwickelten sich zwischen 2015 und 2016 die Online-Einkäufe in Großbritannien, Deutschland, Italien und den Niederlanden.

>>>Nachlesen: Gutes Zeugnis für heimische Online-Shops

Schlusslichter

Am unteren Ende des Ranking der Onlineumsätze liegen Russland und die Türkei mit Werten unter 80 Euro je Einwohner und Jahr. "Die durchschnittlich geringe Kaufkraft verbindet sich in diesen Ländern mit einer ungünstigen räumlichen Struktur und Topographie: Die logistischen Anforderungen für eine online bestellte Ware etwa im nördlichen Sibirien wären wohl nicht zu meistern", so die RegioData-Autoren. Geringe Onlineumsätze je Einwohner haben auch Spanien (227 Euro), die Slowakei (207 Euro) und Polen (167 Euro).

>>>Nachlesen: 40 % der Online-Shopper tappen in Preisfalle
 

Posten Sie Ihre Meinung