Mehr Umsatz, mehr Produkte

dm startet Bio- und Beauty-Offensive

dm wächst weiter: Rekordumsatz, 1.900 neue Produkte, Schwerpunkt Schönheit & Bio.

Erstmals 904 Mio. Euro Umsatz bei uns – der Beauty-Boom lässt beim Drogerieriesen dm die Kassen klingeln. Und dm-Chef Martin Engelmann (Bild) baut weiter kräftig aus: In die Modernisierung der Filialen werden heuer 41 Mio. Euro investiert, das Sortiment wurde um 1.900 neue Artikel aufgestockt – Schwerpunkt: Beautyprodukte und Bio-Lebensmittel von Chutneys bis gesunden Snacks aus Österreich. Neu: Alle Bio-Produkte haben eigene grüne Preisschilder – und im Dezember startet dm auch in Italien.

Mehr Schönheits-Kompetenz

Im Frühjahr wurde das Sortiment über alle Warenbereiche hinweg in allen österreichischen Filialen komplett überarbeitet:  Bei der Neugestaltung setzte dm einen kräftigen Akzent in den Schönheitssortimenten –  mit rund 1.000 neu gelisteten Artikeln. Neu eingeführt wurden beispielsweise die zuvor online-exklusive dm Marke trend IT UP, die Premiummarke L.O.V sowie die amerikanische Kosmetikmarke Revlon.
Grundlegend überarbeitet wurde auch das Bio-Lebensmittelsortiment: Dabei zogen 85 Produkte heimischer Bio-Hersteller in die dm Regale ein, viele davon in Reformhausqualität. Unter den neuen Lieferanten sind beispielsweise der steirische Familienbetrieb Lukashof, die Hirzinger Bäckerei aus Tirol oder Bio Lutz aus Niederösterreich.

Neuer Look für 40 Filialen

Investiert wurde im abgelaufenen Geschäfstjahr stark in die Qualität der Standorte: 40 Filialen in Österreich wurden modernisiert und zum Teil vergrößert. Heuer soll die Schlagzahl noch erhöht werden - dazu gehört auch eine Marktoffensive in Italien. Die erste Filiale wird Anfang Dezember in Mailand eröffnet In den nächsten drei Jahren will dm in Italien auf 100 Filialen anwachsen - vor allem in Norditalien.

300 neue Lehrlinge

In Österreich beschäftigt dm derzeit 6.763 Mitarbeiter, um 170 mehr als im Jahr zuvor. Und: Die in Österreich übliche Drogistenausbildung soll auch in den angrenzenden Ländern  etabliert werden. 80 Mitarbeiter haben schon an einem entsprechenden Lehrgang teilgenommen. Pro Jahr bildet das Unternehmen in Österreich rund 300 Lehrlinge aus.


 

Posten Sie Ihre Meinung