Alfred Stern folgt ihm nach

Borealis-Chef Mark Garrett hört auf

"Müssen Garretts Entscheidung schweren Herzens akzeptieren" - Stern ist seit 2012 im Borealis-Vorstand.

Nach elf Jahren an der Spitze des Chemiekonzern Borealis, an dem die OMV 36 Prozent hält, verlässt CEO Mark Garrett (links) das Unternehmen. Ab 2. Juli wird Alfred Stern (rechts) das Unternehmen führen, der derzeit für die Bereiche Polyolefine und Innovation verantwortlich ist. Das teilte Borealis am Freitag mit.

"Mit Bedauern" zur Kenntnis genommen

Der Aufsichtsrat nehme Garretts Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen und einen neuen Karriereweg einzuschlagen, "mit Bedauern" zur Kenntnis, heißt es in der Mitteilung. "Wir müssen seine Entscheidung schweren Herzens akzeptieren, aber wir verstehen sie und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste", sagte Aufsichtsratsvorsitzender Suhail Mohamed Al Mazrouei, Energie- und Industrieminister der Vereinigten Arabischen Emirate.

Seit 2008 im Unternehmen

Alfred Stern ist seit 2008 bei Borealis, im Juli 2012 wurde er in den Vorstand bestellt. "Wir sind stolz, einen Kandidaten aus unseren Reihen zum Vorstandsvorsitzenden von Borealis ernennen zu können, um eine reibungslose Übergabe und die Fortsetzung der Borealis-Erfolgsgeschichte sicherzustellen", sagte OMV-Chef Rainer Seele, stellvertretender Aufsichtsratschef von Borealis.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.