Ein-Marken-Strategie

Auch Telekom Austria Group wird zu A1

Rechtspersönlichkeit bleibt vom neuen Markenauftritt unberührt.

Die Telekom Austria setzt ihre neue Ein-Marken-Strategie nun auch in der Konzernmutter, der Telekom Austria Group, um. Ihr wird die Bezeichnung A1 vorangestellt. "Auf diese Weise geht die Gruppe mit gutem Beispiel voran, nachdem sie bereits angekündigt hatte, die Marke A1 in Abhängigkeit von lokalen Marktgegebenheiten schrittweise auf ihr gesamtes operatives Geschäft auszuweiten", so die Telekom.

Rechtspersönlichkeit bleibt unangetastet

Die Rechtspersönlichkeit der Unternehmensgruppe bleibe vom neuen Markenauftritt unter A1 Telekom Austria Group unberührt und lautet weiterhin Telekom Austria AG, teilte der teilstaatliche, börsenotierte Konzern am Dienstag in einer Aussendung mit. An der Spitze der A1 Telekom Austria Group steht weiterhin CEO Alejandro Plater (Bild).

© A1 Telekom Austria Group

Umstellung ist teuer

Die Telekom, die sich mittlerweile mehrheitlich im Besitz der mexikanischen America Movil befindet, hatte im September angekündigt, den Konzern auf die Marke A1 umzustellen und dafür 350 Mio. Euro abzuschreiben.

>>>Nachlesen: Telekom Austria nennt sich in A1 um

Posten Sie Ihre Meinung