35,9 Millionen Übernachtungen

Rekord: Urlauber-Boom in Österreich

Seit 25 Jahren urlaubten nicht mehr so viele Menschen im Sommer in Österreich wie heuer.

Wandern in den Bergen, Sonnenbaden an kristallklaren Badeseen, Kultur in den Städten oder Relaxen in der Therme – in kaum einem anderen Land ist Sommer­urlaub so abwechslungsreich wie in Österreich. Und genau das schlägt sich jetzt auch in den Tourismuszahlen nieder. Denn: Heimische Hoteliers werden heuer regelrecht gestürmt. Die wichtigsten Details zur Sommersaison 2017:

Seit 25 Jahren nicht mehr so viele Österreich-Urlauber

  • Nächtigungsplus. Laut neuesten Erhebungen der Statistik Austria stieg die Zahl der Übernachtungen in der bisherigen Sommersaison (Mai bis Juli) um 4,4 % auf 35,9 Mio. So ein Top-Ergebnis erzielten die Touristiker das letzte Mal vor 25 Jahren!

  • Tirol top, Kärnten legt zu. Weiterhin Spitzenreiter bei den Bundesländern: Tirol mit 9,6 Mio. Übernachtungen, gefolgt von Salzburg (6,3 Mio.). Das größte Plus gab es in Kärnten (+7,1 %) und Niederösterreich (+5,8 %).

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und Sicherheit

  • Deutsche kommen in Scharen. Auch heuer liegen die Deutschen mit 12,8 Mio. Übernachtungen deutlich in Führung (plus 6,8 %). Auffallend auch: Diesen Sommer kamen 31,5 % mehr Russen als im Vorjahr!

Was aber sind die Gründe für den Sommerboom? „Die wirtschaftliche Lage in den wichtigsten Herkunftsländern ist sehr gut. Außerdem hat Österreich für jeden Urlaubswunsch das passende Angebot, international ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und gilt darüber hinaus auch als sicher“, erklärt Ulrike Rauch-Keschmann von der Österreich Werbung. Michaela Reitterer, Präsidentin der Hoteliervereinigung, spricht in ÖSTERREICH bereits von einem „Revival der Sommerfrische“.

D. Müllejans

Posten Sie Ihre Meinung