Millionen-Auftrag

Kapsch errichtet Mautsystem in Bulgarien

Das Projektvolumen beläuft sich auf knapp 75 Millionen Euro.

Der österreichische Mautsystemanbieter Kapsch TrafficCom hat sich in Bulgarien einen millionenschweren Auftrag gesichert. Das börsennotierte Unternehmen wird ein landesweites Mautsystem für Lkw über 3,5 Tonnen errichten und die Einführung der E-Vignette für Pkw umsetzen. Das Projektvolumen belaufe sich auf knapp 75 Mio. Euro, teilte Kapsch TrafficCom am Dienstag mit.

Satellitengestütztes System

Installiert werde ein von dem Unternehmen entwickeltes satellitengestütztes System der Fahrzeugerhebung und automatischen Mauteinhebung. Rund 80 Prozent des bulgarischen Straßennetzes sind mautpflichtig. Das Projekt läuft den Angaben zufolge über 19 Monate, binnen sieben Monaten muss die Infrastruktur fertig sein.

Sechster Streich

Bulgarien ist das sechste Land - nach Österreich, der Schweiz, Polen, Tschechien und Weißrussland -, in dem Kapsch TrafficCom ein elektronisches Mautsystem umsetzt. Das börsenotierte Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit mehr als 4.800 Mitarbeiter und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von rund 648 Mio. Euro.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .