Deal ist fixiert

Lufthansa zahlt 210 Mio. Euro für Air Berlin & Niki

Am Donnerstagnachmittag wurde der Vertrag in Berlin unterzeichnet.

Die Lufthansa zahlt für die Übernahme großer Teile der insolventen Air Berlin voraussichtlich etwa 210 Mio. Euro. Darauf haben sich die insolvente Air Berlin und die AUA-Mutter Lufthansa geeinigt, wie Air Berlin am Donnerstag mitteilte. Der Preis könne aber noch angepasst werden, wenn der Kaufvertrag vollzogen wird. Am Donnerstagvormittag hat Lufthansa-Chef Carsten Spohr (Bild) bereits bestätigt, dass man eine Einigung erzielt habe.

Verhandlungen mit Easyjet laufen noch

Die Lufthansa übernimmt demnach die Tochtergesellschaften "Niki" und Luftfahrtgesellschaft Walter mit zusammen 1.300 Beschäftigten sowie 20 weitere Flugzeuge der Air Berlin. Mit dem Bieter Easyjet werde weiter verhandelt.

Bundeskredit soll zurückbezahlt werden

Mit dem Lufthansa-Geschäft sollte Air Berlin in der Lage sein, den Bundeskredit von 150 Mio. Euro zurückzuzahlen, der die Airline seit dem Insolvenzantrag vor zwei Monaten in der Luft hält. Die Gläubiger haben noch nicht über den Verkauf entschieden, zudem wird die europäische Wettbewerbsbehörde in Brüssel das Geschäft prüfen.

>>>Nachlesen: Lufthansa übernimmt große Teile von Air Berlin

Posten Sie Ihre Meinung