Neues Video-Portal

Facebook startet YouTube-Gegner "Watch"

User sollen mit exklusiven Clips auf der Plattform gehalten werden.

Wie berichtet, läuft bei Facebook derzeit – teilweise im Geheimen – eine große Videooffensive . Nur mit Hilfe von bewegten Inhalten sieht das soziale Netzwerk eine Chance, die rund zwei Milliarden Mitglieder länger auf der Plattform zu halten. Zudem bieten Videoinhalte ideale Voraussetzungen um zielgenaue Werbung zu platzieren. Das soll dafür sorgen, dass die Einnahmen in Zukunft genauso sprudeln wie aktuell. Künftig sollen sogar eigene Facebook-Serien im Stil von „House of Cards“ oder „Game of Thrones“ gedreht werden. Als Hauptkonkurrent gilt dabei Googles-Videoplattform YouTube.

>>>Nachlesen: Facebook will eigene TV-Serien zeigen

„Watch“ greift YouTube an

Als ersten Schritt hin zum großen Video-Contentanbieter startet Facebook den Bereich "Watch", der nun in einem Blog-Eintrag vorgestellt wurde und die aktuelle Video-Kategorie ablösen soll. Hier werden die verfügbaren Videos übersichtlich dargestellt und können von den Nutzern einfacher gefunden werden. Die Clips können auch nach der Dauer, dem Datum und diversen Interessensgebieten gereiht werden. Zudem kann man sie auch zur eigenen "Watchlist" hinzufügen und sie erst später ansehen. Darüber hinaus gibt es auch eine Sparte mit jenen Videos, auf die viele Nutzer mit dem "Herz"- oder "Haha"-Button reagiert haben. Lustige Videos kommen im Internet immer gut an.

Auch am TV verfügbar

Watch ist nicht nur am Smartphone und im Browser verfügbar, sondern kann auch über Fernsehgeräte abgerufen werden. Dafür werden die bisherigen Facebook-TV-Apps überarbeitet. In den nächsten Wochen wird der neue YouTube-Gegner an einigen Usern in den USA getestet. Nach Abschluss der Testphase will Facebook – falls notwendig – noch Änderungen durchführen. Danach soll Watch für alle Mitglieder freigeschalten werden.

© Facebook

Exklusive Inhalte

Laut dem Blog-Eintrag will das Netzwerk vor allem exklusive Videos anbieten. Damit das auch gelingt, bekommen Partner, die ihre Clips nur auf Facebook veröffentlichen bis zu 55 Prozent der Werbeeinnahmen. Damit sorgt Facebook dafür, dass Nutzer, die sich für bestimmt Videos interessieren, Watch nutzen müssen, um sie sehen zu können.

>>>Nachlesen: Facebook bringt eigene Serien mit Hollywood-Stars

Posten Sie Ihre Meinung