"Alles neu macht der Mai"

Facebook stellt WhatsApp neu auf

Auch beim Messenger und Instagram bleibt kein Stein auf dem anderen.

Ganz nach dem Motto „alles neu macht der Mai“ gibt  Facebook  nun seine wichtigsten Apps in neue Hände. Nachdem WhatsApp-Chef Jan Koum - wahrscheinlich wegen der kolportierten  Einführung von Werbung  - überraschend  zurückgedrehten ist , bekommt der Messenger-Dienst einen neuen Boss. Und auch die aktuellen Chefs des Facebook Messengers und von Instagram werden ersetzt. Darüber hinaus will das soziale Netzwerk sein Geschäft in drei große Sparten unterteilen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp bricht größtes Versprechen

WhatsApp

Laut einem Bericht von Recode wird Chris Daniels zum neuen WhatsApp-Chef ernannt. Daniels war bisher für Mark Zuckerbergs Initiative „ Internet.org “ zuständig, mit der kostenloses Internet in Entwicklungsländern gebracht werden soll. Er soll den beliebten Dienst weiter vorantreiben. Auch das ist ein Hinweis darauf, dass WhatsApp bald über Werbung finanziert werden könnte.

© Facebook Chris Daniels soll neuer WhatsApp-Chef werden.

Facebook

Beim  Facebook Messenger  gibt wiederum Stan Chudnovsky seinen Chefposten ab. Hier hat Recode den Nachfolger noch nicht herausgefunden. Dafür ist bereits bekannt, um welche Aufgaben sich Chudnovsky künftig kümmern wird. Er soll herausfinden, wie Facebook  von der Blockchain-Technologie profitieren könnte. Da Chudnovsky vor Facebook bei Paypal gearbeitet hat, gilt er sowohl als Technik- wie auch Finanzexperte.

>>>Nachlesen:  Die Facebook-Zahlen für Österreich

Instagram

Die Foto-Plattform Instagram bekommt mit Adam Mosseri ebenfalls einen neuen Chef. Auch hier handelt es sich um einen internen Manager. Er war bisher für den Facebook-Newsfeed zuständig.

>>>Nachlesen:  Facebook tüftelt an Bezahlversion

Drei Sparten

Wie es in dem Bericht weiter heißt, will Facebook sein Geschäft in Zukunft in drei große Sparten unterteilen. Eine Sparte umfasst das Feld der Anwendungen. Neuer Chef der gesamten App-Familie wird der bisherige Produktchef Chris Cox. Er ist nun also der Herr über die Facebook-App, dem Messenger, WhatsApp und Instagram.

>>>Nachlesen:  Diese WhatsApp-Nachricht nicht anklicken

Zuckerberg bleibt Facebook-Chef

Auf die oberste Führungsebene dürfte die Umstrukturierung hingegen keine Auswirkungen haben. Laut Recode bleibt Mark Zuckerberg Firmenchef, Sheryl Sandberg ist weiterhin seine Stellvertreterin. Der langjährige Facebook-Manager Javier Olivan soll eine Einheit leiten, die sich um die Themen Sicherheit und Werbung kümmert.

 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .