Zu viele Betrugsversuche

Facebook: Werbeverbot für Bitcoin & Co

Soziales Netzwerk verbietet Werbung für Digitalwährungen - auch auf Instagram.

Facebook  hat nun eine Maßnahme gesetzt, die das Unternehmen zwar um Einnahmen bringt, für die es aber viel Lob gibt. Das soziale Netzwerk verbietet ab sofort Werbung für Digitalwährungen wie  Bitcoin . Es gebe zu viele Anbieter, die in betrügerischer Absicht auf das aktuelle Interesse am Kryptogeld aufspringen wollten, erklärte Facebook zur Begründung in einem Blogeintrag.

>>>Nachlesen:  Jetzt gab es den 1. Bitcoin-Raubüberfall

Klare Entscheidung

Deshalb habe man sich zunächst bewusst für ein breit gefasstes Verbot entschieden, während für die Zukunft an einer besseren Erkennung betrügerischer und irreführender Werbung in dem Bereich gearbeitet werde. Der Stopp gelte sowohl für die Facebook-Plattform als auch für den Fotodienst Instagram.

>>>Nachlesen:  Facebook Privacy Check unbedingt machen

Es kann zu "Filter"-Fehlern kommen

Zugleich räumte Facebook ein, dass möglicherweise nicht alle Anzeigen herausgefiltert werden und ermutigte die Nutzer, durchgerutschte fragwürdige Werbung zu melden.

>>>Nachlesen:  Bitcoin: FMA warnt vor Totalverlust

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .