Faszinierende Statistik

Pornhub-Rekord bei falschem Raketenalarm

Pornhub-Daten zeigen amüsante Vorgänge während des falschen Raketenalarms auf Hawaii.

Vergangenen Samstag hat ein falscher Raketenalarm die Insel Hawaii in Panik versetzt. Die Bürger des 50. US-Bundesstaates haben in der Früh um 8:07 Uhr eine Nachricht auf das Smartphone geschickt bekommen, dass eine Rakete im Anflug auf das Land sei. In einer Zeit der Spannungen zwischen den USA und Nordkorea – einer Bedrohung des Raketenangriffs – ist es nicht verwunderlich, dass die Inselbewohner in Panik gerieten. Was man in so einer Situation auf keinen Fall machen würde, ist Pornos zu schauen.

So ist es auch passiert: Während der Schreckensmeldung eines Raketenangriffs ist der Traffic auf Pornhub rapide eingebrochen. Im Vergleich zu einem Durchschnitts-Samstag sind die Aufrufe um 77 Prozent eingebrochen. 

Überraschendes passierte bei der Entwarnung 

13 Minuten brauchte die Behörde, um in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter Entwarnung zu geben – noch einmal 25 Minuten, um die Nachricht per SMS zu versenden. In dieser Zeit herrschte blanke Panik auf der Insel.

Interessantes passierte nach der Entwarnung: Als klar wurde, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, stieg die Pornhub-Besucherzahl auf ein Allzeithoch: 48 % mehr Zugriffe als an einem vergleichbaren Samstag. Offenbar mussten die Menschen nach der Panik Druck ablassen.

© pornhub insights

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.