Faszinierende Statistik

Pornhub-Rekord bei falschem Raketenalarm

Pornhub-Daten zeigen amüsante Vorgänge während des falschen Raketenalarms auf Hawaii.

Vergangenen Samstag hat ein falscher Raketenalarm die Insel Hawaii in Panik versetzt. Die Bürger des 50. US-Bundesstaates haben in der Früh um 8:07 Uhr eine Nachricht auf das Smartphone geschickt bekommen, dass eine Rakete im Anflug auf das Land sei. In einer Zeit der Spannungen zwischen den USA und Nordkorea – einer Bedrohung des Raketenangriffs – ist es nicht verwunderlich, dass die Inselbewohner in Panik gerieten. Was man in so einer Situation auf keinen Fall machen würde, ist Pornos zu schauen.

So ist es auch passiert: Während der Schreckensmeldung eines Raketenangriffs ist der Traffic auf Pornhub rapide eingebrochen. Im Vergleich zu einem Durchschnitts-Samstag sind die Aufrufe um 77 Prozent eingebrochen. 

Überraschendes passierte bei der Entwarnung 

13 Minuten brauchte die Behörde, um in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter Entwarnung zu geben – noch einmal 25 Minuten, um die Nachricht per SMS zu versenden. In dieser Zeit herrschte blanke Panik auf der Insel.

Interessantes passierte nach der Entwarnung: Als klar wurde, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, stieg die Pornhub-Besucherzahl auf ein Allzeithoch: 48 % mehr Zugriffe als an einem vergleichbaren Samstag. Offenbar mussten die Menschen nach der Panik Druck ablassen.

© pornhub insights

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .