Erneut weniger Streitfälle

Kunden mit Mobilfunk-Anbietern zufrieden

Beschwerden beim Telekom-Regulator RTR sind weiter rückläufig.

Die Anzahl der Schlichtungsfälle bei der Telekom-Regulierungsbehörde RTR ist im Vorjahr weiter zurückgegangen. Knapp 1.900 Verfahren gab es im Jahr 2017 bei der RTR - um fünf Prozent weniger als  im Jahr davor  und der tiefste Stand seit 15 Jahren.

Bei Schlichtungsverfahren vermittelt die RTR in Streitfällen zwischen Kunden und Postdiensteanbietern bzw. Betreibern von Telekommunikationsdiensten, um Konflikte einvernehmlich zu lösen.

"Smarte Regulierung wirkt"

Der Rückgang auf derzeit 1.873 Verfahren im Bereich Telekommunikation zeige, dass "smarte Regulierung wirkt", so Telekom-Regulator Johannes Gungl am Mittwoch in einer Aussendung. "Die RTR diskutiert mögliche Problemherde vorab und auf Augenhöhe. Nutzerschutz per RTR‐Verordnungen 'hart' durchzusetzen, war nicht erforderlich." Der vollständige Bericht soll noch im Frühjahr veröffentlicht werden.

>>>Nachlesen:  Roaming-Aus brachte Handys zum Glühen

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.