Nach Twitter-Panne

Polizist zu Simpsons-Strafe verdonnert

Vergessen des @-Zeichens hatte für den Beamten Konsequenzen.

Für Donald Trump blieb seine jüngste Twitter-Panne , bei der er eine falsche Frau statt seiner Tochter taggte, ohne Konsequenzen. Die Münchner Polizei ist da offenbar nicht so gnädig. Hier wurde nun ein Beamter zu einer „Simpsons“-Strafe verdonnert, weil er bei dem Kurznachrichtendienst einen Fehler machte.

Beamter musste Tafel vollschreiben

Konkret musste Oliver Timper mit dem Satz „Ich muss bei Antworten ein @ verwenden!“ eine Tafel vollschreiben. Bei der Aktion handelt es sich natürlich um eine Anspielung auf den Vorspann der Fernsehserie Die Simpsons. Die Strafarbeit ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu sehen. Das verdeutlich auch die Beschreibung „Und was macht ihr so?“ des dazu via Twitter veröffentlichten Fotos:

Auslöser

Hintergrund der Aktion ist, dass Timper zuvor ein Fauxpas auf dem Kurzmitteilungsdienst passiert ist. Er veröffentlichte über den offiziellen Twitter-Account der Polizei München einen Tweet, in dem es hieß „Bitte bei der nächsten Polizeidienststelle melden“. Da er die gemeinte Person aber nicht mit einem @-Zeichen getaggt hatte, klang das wie ein allgemeiner Aufruf, dass sich die gesamte Weltbevölkerung bei der nächsten Polizeidienststelle melden sollte. Für viele Twitter-Nutzer war das natürlich ein aufgelegtes Fressen. Sie antworteten auf den Tweet, dass sie gleich vorbeikommen werden, oder hatten lustige Ausreden parat.

In Zukunft dürfte dem Polizisten ein solcher Fehler wohl nicht mehr passieren.

Posten Sie Ihre Meinung