Ziemlich kurios

Samsung verdient mehr mit iPhone X als mit Galaxy S8

Jedes verkaufte Apple-Smartphone lässt beim Erzrivalen die Kassen klingeln.

Mit einem Einstiegspreis von 1.149 Euro ist das iPhone X , das am 3. November starten soll, das bisher teuerste Apple -Smartphone aller Zeiten. In der Produktion soll das Flaggschiff 430 Dollar kosten und damit ebenfalls deutlich mehr als die bisherigen iPhones. Letzteres kommt wiederum dem Erzrivalen Samsung zugute. Denn dieser liefert gleich zwei der teuersten Komponenten des iPhone X. Das hat wiederum ziemlich kuriose Auswirkungen.

>>>Nachlesen: iPhone X: Apple verrät neue Technik-Infos

OLED-Display und Akku

So haben die Marktforscher von Counterpoint nun ausgerechnet, dass Samsung an jedem verkauften iPhone X stolze 110 US-Dollar verdient. Den Löwenanteil machen dabei die Einnahmen für das neue, 5,8 Zoll große OLED-Display aus. Darüber hinaus liefert Samsung auch einen Teil der Akkus für das Apple-Flaggschiff. Im Wall Street Journal, in dem die Counterpoint-Analyse veröffentlicht wurde, heißt es nun, dass Samsung am iPhone X mehr verdient als an den eigenen Galaxy-Smartphones.

>>>Nachlesen: iPhone X bereitet Apple Mega-Probleme

Samsung verdient mit dem iPhone X Milliarden

Zwar mache der Weltmarktführer beim Galaxy S8/S8+ ein Plus von 202 US-Dollar pro verkauftem Gerät, doch das iPhone X dürfte sich deutlich besser verkaufen. Demnach soll Samsung mit den Komponenten für das iPhone X innerhalb der ersten beiden Jahre rund 14,3 Milliarden US-Dollar verdienen. Beim Galaxy S8 sind es im selben Zeitraum laut den Marktforschern „nur“ 10,1 Milliarden US-Dollar.

>>>Nachlesen: Samsung Galaxy S8 & S8+ im oe24.at-Test

>>>Nachlesen: Samsung Galaxy Note 8 im oe24-Test

Samsung Galaxy Note 8

Das 6,3 Zoll große, seitlich abgerundete Quad-HD+ Super AMOLED Infinity Display beeindruckt mit einer gestochen scharfen Darstellungsqualität.

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

Das hochwertig verarbeitete Gehäuse ist wasser- und staubressistent (IP68). Aufgrund der Größe ist das Phablet mit kleineren Händen aber etwas mühsam bedienbar.

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

Der schnelle 8-Kern-Prozessor sorgt in Kombination mit den 6 GB RAM für eine hervorragende Performance.

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

Das Galaxy Note 8 ist mit zwei 12-Megapixel-Hauptkameras mit einem Weitwinkelobjektiv und einem Teleobjektiv ausgestattet. Optische Bildstabilisierung (OIS) für beide Objektive sorgt für tolle Fotos und Videos. Vorne gibt es eine 8 MP Kamera.

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

Die Bedienung über den sehr feinen und druckempfindlichen Eingabestift (S Pen), der unsichtbar im Gehäuse integriert ist,...

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

...funktionert bestens. Nimmt man den S Pen aus dem Gehäuse, öffnet sich das passende Menü. Wenn eine Textnachricht langweilig ist, kann man sie mit animierten Texten oder Zeichnungen aufhübschen und als „Live-Nachrichten“ über alle Plattformen teilen, die animierte GIFs unterstützen. Ebenfalls praktisch: Im...

© oe24.at/digital

Samsung Galaxy Note 8

...Auslandsurlaub oder bei fremdsprachigen Texten genügt es, mit dem S Pen über dem Text zu schweben, um nicht nur einzelne Wörter, sondern ganze Sätze in bis zu 71 Sprachen zu übersetzen oder Einheiten und Fremdwährungen umzuwandeln.

Posten Sie Ihre Meinung