Das wird alles mitgelesen

Tool deckt auf, wie Facebook jedes Foto ausspioniert

Gut möglich, dass User dieses Netzwerks künftig weniger Bilder hochladen.

Auf Facebook werden täglich Millionen von Fotos hochgeladen. Viele Nutzer wissen aber nicht, dass das soziale Netzwerk dabei bei jedem einzelnen Bild mitliest. Auch wenn diese nur mit Freunden geteilt werden, oder die Einstellungen so gewählt sind, dass man das hochgeladene Foto nur selbst sieht.

Bilderkennungs-Software sieht alles

Die Aufnahmen werden dabei aber nicht von Mitarbeitern penibel unter die Lupe genommen, sondern von hochentwickelten Algorithmen durchleuchtet. Diese sind mittlerweile so intelligent, dass sie quasi in Fotos und Videos hineinschauen können, und genau erkennen, was darauf zu sehen ist. Selbst Fotos, auf denen mehrere Motive bzw. Gegenstände wie Häuser, das Meer, Personen, Autos, Bäume und Tiere zu sehen sind, stellen für die Bilderkennungs-Software kein Problem mehr dar.

© ageitgey Im Anschauungsbeispiel erkennt Facebook u. a. 2 Personen (die stehen), den Himmel, Berge, Bäume und das es sich bei dem Foto um eine Outdoor-Naturaufnahme handelt.

 

Unglaubliche Datenfülle

Wenn man beispielsweise ein Urlaubsfoto postet, auf dem man mit dem Freund oder der Freundin vor einer Sehenswürdigkeit steht, weiß Facebook nicht nur, wo man ist, sondern auch, was im Umfeld passiert, wer als Begleitung mit dabei ist oder wie das Wetter ist. Diese Daten werden alle im Hintergrund gesammelt, weshalb Facebook über seine Nutzer meistens mehr weiß, als denen bewusst und lieb ist.

Kontroll-Tool zeigt die analysierten Daten auf

Wer genau wissen möchte, was Facebook aus einem geposteten Foto herausliest, sollte sich einmal mit dem Tool „Show Facebook Computer Vision Tags“ (Link unten) beschäftigen. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung für den Chrome-Browser, die genau analysiert, was Facebook auf dem jeweiligen Bild erkennt und herausliest. Wenn man hier ein Foto hochlädt, bekommt man detailliert aufgelistet, was Facebook darauf erkennt (siehe Beispielaufnahme). Da kommt man schnell ins Staunen.

In der Branche gang und gäbe

Zur Verteidigung von Facebook muss jedoch erwähnt werden, dass das bei mittlerweile allen großen Internet-Diensten und -Konzernen der Fall ist. Egal ob Twitter, Google, Apple und Co. – alle setzen mittlerweile auf solche Algorithmen zur Bildanalyse. Darüber sollte sich jeder bewusst sein, der Fotos im Internet veröffentlicht.

>>>Nachlesen: Facebook-Nutzer für "Like" verurteilt

Externer Link

Hier geht es zum Analyse-Tool „Show Facebook Computer Vision Tags“

Posten Sie Ihre Meinung