Eye-Tracking-Profi

Apple schluckt deutsche Tech-Firma

Zukauf im Bereich Blickmessungen ist laut Zeitungsbericht bereits abgeschlossen.

Apple hat sich einem Zeitungsbericht zufolge im Bereich Blickmessungen (Eye-Tracking) verstärkt. Die Financial Times (FT) berichtete am Dienstag, der US-Konzern habe das brandenburgische Technologieunternehmen SensoMotoric Instruments (SMI) übernommen. Der nach eigenen Angaben seit "geraumer Zeit" als SMI-Geschäftsführer eingesetzte Anwalt Ali Sahin von der Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek wollte den Zeitungsbericht nicht kommentieren.

Keine Bestätigung

"Ich darf dazu nichts sagen." Auch über die Größe des Unternehmens und die Zahl der Mitarbeiter schwieg er sich aus. Die US-Online-Zeitung Axion berichtete, Apple habe zwar nicht die Übernahme von SMI bestätigt, aber erklärt, der Konzern übernehme ab und an kleinere Technologieunternehmen. Sie würden aber nicht über Gründe und Pläne sprechen.

Technik für MacBooks, iPhones und iPads

Anfang der 90er-Jahre gegründet entwickelt SMI Anwendungen des computergestützten Sehens, Systeme zur Messung von Blick- und Augenbewegungen (Eye-Tracking). Apple könnte die Technologie in MacBooks, Bildschirmen sowie in iPhones und iPads einsetzen.

Posten Sie Ihre Meinung