"Notch", aber kein Home-Button

Wird das iPhone SE 2 ein kleines iPhone X?

Zweite Generation von Apples Einstiegs-Smartphone soll sich am Flaggschiff orientieren.

Wie berichtet, soll  Apple  demnächst das  iPhone SE 2  vorstellen. Spätestens auf der jährlichen Entwicklerkonferenz  WWDC (ab 5. Juni)  soll es soweit sein. Nachdem zuletzt Fotos geleakt wurden, die das neue Einstiegs-Smartphone zeigen sollen, gibt es nun neue Informationen. Laut diesen soll das iPhone SE 2 sogar (optische) Gene vom  iPhone X  bekommen.

„Notch“

Wie MacRumors berichtet, soll die zweite Generation des Smartphones nämlich über die für das Jubiläumsmodell so typische Display-Lücke („Notch“) verfügen. Grund für diese Annahme sind Render-Fotos, des Handyzubehörherstellers Olixar. Diese wurden im Online-Shop MobileFun vorab veröffentlicht. Sie zeigen ein iPhone SE 2 mit Notch. Beim kleinen Modell ist die Display-Lücke aber nur etwa halb so groß wie jene des iPhone X. Die aufwendige TrueDepth-Kamera für die Gesichtserkennung (Face ID) dürfte also nicht mit an Bord sein. Sie benötigt nämlich mehr Platz. Außerdem würde die Technik auch den Preis in die Höhe treiben.

>>>Nachlesen:  Leak: Fotos zeigen das iPhone SE 2

Kein Home-Button

Sollte sich das Foto bewahrheiten, gäbe es aber noch eine deutlich gravierendere Neuerung. Denn demnach würde das iPhone SE 2 auch über keinen Home-Button mehr verfügen. Auch das kennen wir bereits vom iPhone X. Dies dürfte sich laut dem Bericht auch auf die Display-Größe auswirken. Hier spricht MacRumors von 4,7 Zoll – also wie beim aktuellen iPhone 8. Da der Touchscreen aber fast randlos ist, soll das iPhone SE 2 trotzdem nicht größer werden als das aktuelle iPhone SE mit 4 Zoll Display. Am restlichen Design ändert sich hingegen nicht allzu viel.

Fake oder doch alles neu?

Die neuen Informationen widersprechen den bisherigen Spekulationen und geleakten Fotos komplett. Laut diesen soll das iPhone SE 2 nämlich nach wie vor auf ein 4 Zoll Display und einen Home-Button setzen. Neu sollten eigentlich nur die Glasrückseite für kabelloses Laden, ein schnellerer Prozessor (A10) sowie eine verbesserte Kamera sein. Bei der Präsentation werden wir sehen, welche Informationen sich bewahrheiten. Für Apple-Fans bleibt es also spannend.

Im Herbst soll Apple übrigens gleich  drei neue Smartphones im iPhone-X-Look  zeigen, von denen eines besonders günstig werden soll.

>>>Nachlesen:  Apple plant 2018 drei iPhones im X-Look

>>>Nachlesen:  Das iPhone X im großen oe24.at-Test

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Nach drei Jahren gibt es wieder ein iPhone mit einem völlig neuen Design. Das Display nimmt fast die gesamte Frontseite ein.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Die Rückseite besteht aus Glas. Materialqualität und Verarbeitung sind über jeden Zweifel erhaben.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Seit dem iPhone 7 gibt es bei Apple-Smartphones keinen Klinkenstecker mehr. Hier macht auch das iPhone X keine Ausnahme.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Obwohl das 5,8 Zoll Display größer als jenes des iPhone 8 Plus ist, liegt das iPhone X hervorragend an der Hand. Kein Wunder, schließlich ist das Gerät kaum größer als das iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Das Dual-Kamerasystem ist vertikal angeordnet. Beim iPhone 8 Plus verbaut es Apple horizontal.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

An der Darstellungsqualität des Displays gibt es rein gar nichts auszusetzen. Helligkeit, Kontrast, Schärfe und Farbanzeige sind perfekt. Die Kamera-Aussparung am oberen Rand wirkt jedoch etwas störend.

© oe24.at/digital

iPhone X im oe24-Test

Dank der Glasrückseite ist das iPhone X auch kabellos aufladbar. Für das benötigte Zubehör muss man aber extra bezahlen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .