Ziemlich kurios

iPhone X: Apple warnt vor OLED-Display

Falsche Bedienung könne laut dem US-Konzern zu Schäden führen.

Beim iPhone X hat Apple so gut wie keinen Stein auf dem anderen gelassen. Der größte Unterschied im Vergleich zu allen bisherigen Modellen des US-Konzerns stellt dabei das 5,8 Zoll große Display dar, das von Samsung geliefert wird. Der große Touchscreen reicht nicht nur fast über die gesamte Front und schickt damit den klassischen Home-Button in Rente, sondern setzt erstmals auch auf die OLED-Technologie. Bei vielen Android-Smartphones werden solche Displays schon seit Jahren verbaut, für Apple (und seine User) ist es jedoch eine Premiere.

>>>Nachlesen: iPhone X: Geniales Feature entdeckt

Tipps zur „richtigen“ Verwendung

Das veranlasst den Konzern nun dazu, die Nutzer des iPhone X vorsorglich vor den „Gefahren“ dieser Technologie zu warnen. Bei einer falschen Bedienung könne es bei OLED-Displays nämlich zu Schäden kommen. Konkret verweist Apple dabei auf den möglichen „Einbrenneffekt“: Bei diesem werden Inhalte wie Icons selbst dann noch angezeigt, wenn sie schon längst weggeklickt wurden. Um solche fehlerhaften Anzeigen zu vermeiden, empfiehlt Apple den Usern in einer Anleitung unter anderem den Bildschirm schnellstmöglich zu deaktivieren, wenn das iPhone X nicht mehr verwendet wird. Darüber hinaus sollten die Nutzer die automatische Helligkeitsanpassung aktiviert lassen und immer das Update auf die neueste iOS-Version durchführen. Abschließend rät Apple noch, dass man es vermeiden soll, statische Inhalte über einen längeren Zeitraum mit der höchsten Helligkeitsstufe zu betrachten. Bei Apps, die das Display auch dann aktiviert lassen, wenn das iPhone X gerade nicht in Verwendung ist, sollte man die Helligkeit über das Kontrollzentrum vorübergehend reduzieren.

© Apple

Fazit

Apple umschreibt die Anweisungen mit der blumigen Formulierung „So holt man das meiste aus dem Super Retina Display heraus“. In der Einleitung wird aber gleich auf die möglichen Folgen einer Langzeitverwendung hingewiesen. iPhone-X-Besitzer, die ihr mindestens 1.149 Euro teures Gerät also länger fehlerfrei nutzen möchten, ist es durchaus zu empfehlen, sich an die offiziellen Tipps zu halten.

>>>Nachlesen: iPhone X soll Apple neue Rekorde bringen

>>>Nachlesen: iPhone X auf willhaben.at: 1.299 bis 3.000 Euro

>>>Nachlesen: iPhone-X-Start sorgt für lange Schlangen

© Getty Images

Verkaufsstart des iPhone X

Bevor man sich über sein neues iPhone X so freuen kann, heißt...

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...es erstmals lange Schlange stehen. Das....

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...Interesse an dem mindestens 1.149 Euro teuren...

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...Apple-Flaggschiff ist enorm. Viele Fans....

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...standen bereits Stunden vor der Eröffnung der Apple Stores an.

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

Kein Wunder, dass die Freude danach umso größer ist. Das...

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...iPhone X ist das erste iPhone ohne dem klassischen Home-Button. Das...

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...völlig neue Design kommt bei den Fans hervorragend an. Da...

© APA

Verkaufsstart des iPhone X

...sind sie gerne bereit, (sehr) tief in die Tasche zu greifen.

© Reuters

Verkaufsstart des iPhone X

Für Chinesen sei es besonders wichtig, das iPhone X am ersten Tag zu haben, so eine Verkäuferin.

Posten Sie Ihre Meinung