Bei "Westlicht"-Auktion

Nikon-Kamera erzielte in Wien 384.000 €

Rekordpreis für eine Kamera des japanischen Traditionsherstellers.

Bei der 30. WestLicht Kamera-Auktion in Wien kam am Wochenende eine Nikon One aus dem Jahr 1948 unter den Hammer (siehe Fotos). Das weltweit früheste bekannte Exemplar einer Nikon-Kamera erzielte mit 384.000 Euro einen neuen Rekordpreis für eine Kamera des japanischen Traditionsherstellers.

© WestLicht

Hervorragender Originalzustand

Bei der Nikon One mit der Seriennummer 60922 hanelt es sich um eine von zwei Kameras des Herstellers, die im April 1948 gebaut wurden. Laut Westlicht befand sich das Gerät in einem hervorragenden Originalzustand. Sogar der Originalverschluss war noch vorhanden. Die erzielten 384.000 Euro waren laut Aussendung mehr als das doppelte des Schätzwertes.

© WestLicht

Weitere erfolgreiche Verkäufe

Die Leica M3 Schwarz des berühmten deutschen Magnum-Fotografen Herbert List (Schätzwert: 50.000 Euro) wechselte indes für 78.000 Euro den Besitzer, der seltene Lumière Cinématographe (Schätzwert: 80.000 Euro) wurde um 90.000 Euro verkauft. "Spannende Bietergefechte" gab es laut WestLicht bei zwei bis dato unbekannten, von E. Leitz New York hergestellten Rifle Gewehrkameras aus dem Jahr 1938: Sowohl das RITOO Gewehr mit 20 cm Telyt-Objektiv (mit 80.000 Euro ausgerufen) als auch die zweite Version des RITEL mit 40 cm Telyt-Objektiv (mit 90.000 Euro ausgerufen) erhielten jeweils 168.000 Euro.

Externer Link

www.westlicht-auction.com

Posten Sie Ihre Meinung