Digicam war gestern

Smartphone ist Hauptkamera im Urlaub

Laut Umfrage setzen über 90 Prozent der Urlauber auf Handy-Fotos.

Der enorme technische Fortschritt der letzten Jahre hat dafür gesorgt, dass traditionelle Kameras längst kein Muss mehr sind, um gelungene Urlaubsfotos zu machen. Das zeigt nun auch die vom Marktforschungsunternehmen Ipsos durchgeführte Umfrage zum Thema Smartphone-Nutzung im Urlaub. Die am Dienstag veröffentlichte Studie (siehe unten) wurde vom Elektronikspezialisten Huawei in Auftrag gegeben. Dabei gaben mehr als 90 Prozent der Befragten an, dass das Smartphone ihre Hauptkamera im Urlaub ist. Und die Smartphone-Fotografie ist längst nicht mehr nur ein Thema unter den Millennials (17 bis 37 Jahre). 95 Prozent der Befragten zwischen 18 und 24 Jahren sowie 94 Prozent der 35- bis 45-Jährigen verwenden die Smartphone-Kamera als Hauptkamera im Urlaub.

Weitere Einsatzgebiete

Die Umfrage hat auch ergeben, dass nahezu drei Viertel (73 Prozent) ihr Smartphone als Routenplaner für unterwegs und auf Reisen gebrauchen. 47 Prozent laden vorab Karten herunter und verwenden die Smartphone-Navigation im Offline-Modus, um Kosten für Datenübertragungen im Ausland zu vermeiden. Für drei von fünf (60 Prozent) ist das Smartphone ein persönlicher Reiseassistent – übrigens sowohl bei privaten wie bei beruflichen Reisen. Es werden damit Bewertungen von Restaurants gelesen, Hotels gebucht und Urlaubspläne geschmiedet. 

>>>Nachlesen: Eigenheim per Smartphone im Blick behalten

Hier gibt es noch Potenzial

Doch es bleibt auch noch Luft nach oben beim Einsatz des Smartphones. Vor allem im Bereich Video- und Musikstreaming wird noch nicht das volle Potenzial des mobilen Alleskönners ausgeschöpft. Denn lediglich 18 Prozent der Smartphone-Nutzer laden TV-Shows, Filme oder andere Videos herunter, um sie später während ihrer Reise anzusehen. Und weniger als die Hälfte (48 Prozent) lädt Lieblingsmusik vor Reiseantritt auf das eigene Smartphone. Durch den Entfall der Roaming-Gebühren in der EU (seit 15. Juni) dürfte sich die Nutzungsweise der Verbraucher hinsichtlich Video- und Musikstreaming jedoch massiv ändern.

>>>Nachlesen: Roaming: 6 Anbieter besser als EU-Vorgabe

Auch Zubehör geht auf Reisen

Ein überraschendes Ergebnis: Die Europäer geben an, dass sie mit weniger Gepäck reisen und das Smartphone gemeinsam mit dem passenden Zubehör das wichtigste Stück im Reisegepäck ist. 39 Prozent der Befragten packen eine Power Bank mit in den Koffer, 31 Prozent einen Quick Charger und 29 Prozent eine zusätzliche Speicherkarte. Ein Fünftel nimmt einen Selfie Stick mit in den Urlaub.

Über die Studie

Die Studie wurde von Huawei beauftragt und von Ipsos in 12 Ländern in der CEE- und Nordics-Region umgesetzt. Im Rahmen der Umfrage wurden im Mai 2017 6.000 Personen zwischen 18 und 45 Jahren befragt, die innerhalb der letzten 24 Monate ein Smartphone in Verwendung hatten. Der Elektronikkonzern nutzt die Ergebnisse natürlich auch dazu, um noch einmal auf sein aktuelles Smartphone-Flaggschiff zu verweisen. Kein Wunder, schließlich setzt die P10-Serie auf eine hervorragende Kamera-Ausstattung, die gemeinsam mit Leica entwickelt wurde. Die duale Kamera-Technik des P10 und P10 Plus kam nicht nur in unserem Test gut weg, sondern konnte heuer auch die Jury der Technical Image Press Association (TIPA) überzeugen. Beide Smartphones wurden in der Kategorie Kamera-Smartphones mit dem renommierten „Fotografie-Oscar“, dem TIPA Award, ausgezeichnet.

>>>Nachlesen: Das Huawei P10 im großen oe24-Test

>>>Nachlesen: Huawei bringt neue Variante des P10

Posten Sie Ihre Meinung