"Wunder-Würfel"

Sony greift mit Actioncam RX0 an

Neues Top-Gerät will sich von der Konkurrenz deutlich abheben.

Das Smartphone hat dem Markt der Digitalkameras zugesetzt, doch Sony will sich nun dagegenstemmen. Auf der IFA in Berlin stellte das japanische Unternehmen mit der RX0 ein Gerät vor, das mehr sein will als eine klassische Actioncam. Präsentiert wurde der kompakte "Wunder-Würfel" von Shigeru Kumekawa, Europa-Chef von Sony (Foto).

RX0

Mit der neuen DSC-RX0, die in einem extrem kompakten (geschützten) Gehäuse sitzt, sollen den Benutzern hochwertige Fotos und Videos unter jeglichen Aufnahmebedingungen gelingen. Zum Beispiel bei Regen, unter Wasser, in sandigen oder staubigen Umgebungen oder sogar bei Szenen, in denen die Kamera direkten Schlagkräften ausgesetzt ist. Der Zeitlupen-Aufnahmemodus Super Slow Motion ist ebenfalls mit an Bord. Eine weitere Besonderheit ist, dass di RX0 allein oder in Kombination mit weiteren Geräten für Multi-Angle-Aufnahmen verwendet werden kann. Bei der Verwendung von mehreren RX0-Kameras können diese über eine drahtlose Vernetzung oder - für mehr Zuverlässigkeit - über eine Kabelverbindung angeschlossen werden.

Die RX0 ist für hochauflösender Bilder mit dem mehrschichtigen CMOS-Bildsensor Exmor RSTM mit 15,3 Megapixel sowie einem festen Weitwinkelobjektiv von Zeiss (Tessar T 24 mm F4) ausgestattet. Sie ist laut Sony bis zu einer Tiefe von 10 Metern wasserdicht, sturzfest aus einer Höhe von bis zu zwei Metern und soll Belastungen von 2000 N (200 kp) standhalten. Leider hat das Ganze auch seinen Preis. Beim Markstart im Herbst beträgt die UVP stolze 850 Euro.

Highend-Fernseher und smarter Lautsprecher

Auf den Premium-Markt konzentriert sich Sony auch bei TV-Geräten: Die Japaner gehören zu den Pionieren der OLED-Technologie, die lange als zu teuer und aufwendig galt. Hochwertige Geräte, wie etwa die Bravia A1 Serie , würden jedoch besonders im deutschsprachigen Raum zunehmend nachgefragt, sagte Kumekawa. Dank der Technik aus organischen Leuchtdioden kommen Bildschirme ohne eine Hintergrundbeleuchtung aus, wodurch die Geräte extrem dünn sein können.

Als großen Trend auch auf der IFA sieht Kumekawa die Vernetzung zuhause. Der Sprachsteuerung gehöre dabei die Zukunft. In Berlin zeigte Sony neben den neuen Xperia Z1 -Smartphones auch seinen smarten 360-Grad-Lautsprecher , der Googles Sprachassistenten an Bord hat. Der Lautsprecher gibt auf Befehl Auskunft etwa über das Wetter oder aktuelle Nachrichten und ermöglicht die Steuerung etwa der Heizung oder des Lichts.

>>>Nachlesen: Auch Sony bringt smarten Lautsprecher

Posten Sie Ihre Meinung