Mit genialem Einstellrad

Revolutionäre Tastatur von Logitech

Mittels berühren, tippen oder drehen lassen sich viele Befehle erteilen.

Jahr für Jahr kommen zahlreiche neue Tastaturen in den Handel. Für so gut wie alle Anwendungsbereiche (Büro, Grafiker, Gaming etc.) gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl. Eine echte Innovation hat es bei diesem Computer-Zubehör aber schon länger nicht mehr gegeben. Doch damit ist nun Schluss. Logitech präsentierte auf der am Mittwoch zu Ende gehenden IFA 2017 nämlich seine neue „Craft“-Advanced-Tastatur. Und diese verfügt über ein bisher einzigartiges Einstellrad.

So funktioniert's

Dieses Craft-Einstellrad aus Aluminium soll den Nutzern ganz neue Wege für schnelle kontext-spezifische Funktionen bieten. Mittels berühren, tippen oder drehen lassen sich beispielsweise Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung in Adobe Photoshop einstellen oder Microsoft Excel-Tabellen bearbeiten. Durch Drehen können Nutzer in Textverarbeitungsprogrammen wie Microsoft Word die Schriftgröße ändern.

© Logitech Das innovative Einstellrad sitzt in der linken oberen Ecke.

Logitech bezeichnet das berührungsempfindliche Einstellrad als „Crown“, wie wir es von diversen Uhren kennen. Auch die Apple Watch setzt auf eine solche Krone zur Bedienung. Praktisch: Bei der Tastatur erkennt das Einstellrad die gerade genutzten Anwendungen und bietet automatisch die dazugehörigen Funktionen. Der Nutzer muss also nichts umstellen, wenn er beispielsweise von Photoshop auf Excel wechselt. Eine Berührung reicht und schon lassen sich kontext-spezifische Funktionen wie Pinselgröße, Helligkeit, Tabellenart und Schriftgröße ändern – tippen zum Auswählen, drehen zum Einstellen. Auch die Lautstärkeeinstellung sowie eine zusätzliche Crown-Funktion für jede Lieblings-App lassen sich einstellen. Darüber hinaus können sich die Anwender über die Logitech Options-Software sogar eigene Profile anlegen.

Weitere Ausstattung

Neben dem Einstellrad trumpft das neue Tastatur-Flaggschiff des Zubehörspezialisten auch mit seiner restlichen Ausstattung auf. So ist „Craft“ mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die die Helligkeit automatisch den Lichtverhältnissen im Raum anpasst und auf die Hände der Nutzer reagiert. Dank der von Logitech entwickelten „Easy-Switch“-Taste kann man zudem drei verbundene Geräte bedienen und zwischen ihnen wechseln – egal, ob mit Windows- oder Mac-Betriebssystem. Um den Computer zu verbinden, kann ein USB-Receiver oder Bluetooth verwendet werden. Logitech verspricht eine kabellose Reichweite von bis zu 10 Metern.

Verfügbarkeit und Preis

Dass es so viel geballte Technik nicht zum Schnäppchenpreis gibt, ist klar. So ist die neue Logitech-Craft-Advanced-Tastatur  voraussichtlich ab Mitte September 2017 zum Preis von 199 Euro (UVP) erhältlich.

>>>Nachlesen: Highlights der IFA 2017 im Überblick

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Fernseher haben die IFA groß gemacht. Und sie dominieren die Messe nach wie vor.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Weil die Preise von TV-Geräten sinken, sind moderne...

© APA

IFA 2017: Messerundgang

...Ultra-HD und die noch teureren OLED-Fernseher immer gefragter.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Ein Prototyp von Panasonic stiehlt aber allen die Show. Das Gerät zeigt sich als transparente Fläche, etwa als eine in den Wohnzimmerschrank integrierte Glasscheibe. Auf Knopfdruck wird daraus ein OLED-TV, der das Fernsehbild in Ultra-HD-Auflösung wiedergibt.

© APA

IFA 2017: Messerundgang

Auch bei den Smartphones werden die Touchscreens immer größer. Beste Beispiele sind das LG V30...

© Getty Images

IFA 2017: Messerundgang

...oder das Samsung Galaxy Note 8.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Stark nachgefragt sind zudem Wearables: 161 Millionen tragbare Geräte wie intelligente Uhren und Fitnessbänder gehen laut aktueller Studie...

© Getty Images

IFA 2017: Messerundgang

...im laufenden Jahr weltweit über den Ladentisch.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Bildschirme haben aber längst das Wohnzimmer verlassen und sind inzwischen auf allen möglichen Haushaltsgeräten zu finden.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Auf der Waschmaschine oder dem Kühlschrank zum Beispiel. Die Geräte werden zusammen mit künstlicher...

© APA

IFA 2017: Messerundgang

...Intelligenz und der Fähigkeit, sich mit diversen anderen Geräten zu verbinden, Teil des Smart Home.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Das soll den Nutzern mehr Komfort bringen.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

VR-Geräte sind schon seit Jahren ein Hype-Thema. Allerdings haben sich bis jetzt nur vergleichsweise wenige User eine VR-Brille zugelegt. Günstigere Geräte sollen nun den Durchbruch bringen.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Auch Actioncams sind nach wie vor gefragt. U.a. stellt Sony mit der RX0 ein völlig neues Gerät vor. Sie ist wasserdicht, stoßfest, bruchsicher und verfügt über einen mehrschichtigen 1-Zoll Exmor RS Sensor mit einer Auflösung von 15,3 Megapixeln.

© APA

IFA 2017: Messerundgang

Kleine Roboter, die uns künftig im Alltag unterstützen, stehen auf der IFA ebenfalls im Fokus. Gleiches...

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

...gilt für Innovationen in Sachen Bedienung...

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

...und Arbeit bzw. Schule.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

IFA 2017: Messerundgang

Natürlich darf auch der Spieltrieb nicht zu kurz kommen.

© APA

IFA 2017: Messerundgang

Dank zahlreichen neuen Kopfhörern kommen auch Musikfans voll auf ihre Kosten.

© Getty Images

IFA 2017: Messerundgang

Die Miss IFA ist natürlich auch in diesem Jahr vor Ort.

© Getty Images

IFA 2017: Messerundgang

Insgesamt werden an den sechs Tagen von 1. bis 6. September rund 240.000 Besucher erwartet.

Posten Sie Ihre Meinung