Ohne Vorkenntnisse "minen"

Techbold bringt Mining-Computer für Bitcoin & Co.

Heimischer Händler reagiert auf den digitalen Goldrausch auf Kryptowährungen.

Digi-Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Zcash, Monero oder Litecoin haben in den letzten Monaten einen enormen Höhenflug erlebt. Mit dem Bitcoin geht es seit dem Aus für die Börse BTC China zwar wieder etwas bergab, dennoch kennt der digitale Goldrausch auf Kryptowährungen derzeit kaum Grenzen. Davon will nun auch der heimische Elektronikhändler Techbold profitieren, in dem er privaten Anwendern das Minen auch ohne technisches Vorwissen ermöglichen möchte.

„Plug & Mine“

Die Firma bietet ab sofort den Kryptominern und allen die es in Zukunft werden wollen, sogenannte „bold. Mining Rigs“ an. Das sind kompakte Hochleistungscomputer, die eigens für das Mining von Ethereum, Zcash, Monero und Litecoin entwickelt wurden. Die Rechner kommen optional mit einem speziellen Optimierungs- und Software-Paket, das jedem auch ohne große Computer Kenntnissen ermöglichen soll, den Computer anzustecken und sofort loszuminen. Dieses Paket nennt Techbold „Plug & Mine“ und richtet sich an Personen, die vom Mining und der dahinterliegenden Technik wenig Kenntnisse haben und dennoch zu digitalen Goldgräbern werden wollen.

© techbold technology group AG

Kryptowährungen greifen auf privat zur Verfügung gestellte Rechenleistung zurück und belohnen dies mit finanziellen Anreizen in der jeweiligen Währung. Diese können dann entweder direkt ausgegeben oder in Euro umgetauscht werden. Aufgrund der technischen Komplexität war diese Einkommensart den Computer-Nerds mit tiefen Fachkenntnissen vorbehalten. Das soll sich mit der neuen Komplettlösung jetzt ändern.

Preise

Bevor man losminen kann, muss man aber einmal ordentlich investieren. Denn Schnäppchen sind die bold. Mining Rigs nicht gerade. Die Preise der Mining Computer beginnen bei 3.599 Euro für das Modell mit 6x GTX 1060 Grafikkarten und enden beim Modell „bold. Mining Rig COMPACT“ mit 8x GTX 1070 Grafikkarten und Plug & Mine Paket bei 6.199 Euro.

>>>Nachlesen: Oö. Start-Ups basteln an Kryptowährung

>>>Nachlesen: Kommt jetzt der große Bitcoin-Crash?

>>>Nachlesen: Bitcoin: 3 Miner könnten System zerstören

>>>Nachlesen: Notenbanken tüfteln an Bitcoin-Gegner

Posten Sie Ihre Meinung