Soll ganz normal aussehen

Amazon plant smarte Brille mit Alexa

Digitale Sprachassistentin soll bei dem Gerät ohne Kopfhörer vorinstalliert sein.

Nun steigt offenbar ein weiterer IT-Riese ins Segment der "Datenbrillen" ein, dürfte dabei aber einen etwas anderen Ansatz wählen. Amazon will einem Medienbericht zufolge künftig mit seinem Sprachdienst Alexa ausgestattete Brillen anbieten. Das tragbare Gerät sei als normale Brille konzipiert und erlaube seinem Nutzer den digitalen Sprachassistenten des Onlinehändlers an jedem Ort einsetzen zu können, berichtete die "Financial Times" am Mittwoch unter Berufung auf Insider.

>>>Nachlesen: Medion bringt smarten Lautsprecher mit Alexa

Knochenleitung statt Kopfhörer

Der Nutzer höre Alexa über die Knochenleitung, also über Schall-Schwingungen. Dadurch komme das Gerät ohne Kopfhörer aus. Amazon konnte zunächst für eine Stellungnahme nicht erreicht werden. Mit seiner intelligenten Brille würde Amazon in Konkurrenz zur Google-Mutter Alphabet treten, die in diesem Jahr die Datenbrille Google Glass neu auflegte . Die zum Dialog fähigen Sprachassistenten Alexa und Google Home geben auf Nachfrage Auskunft zu allem, was sich im Internet finden lässt, lesen Rezepte vor und steuern im vernetzten Heim auf Befehl Licht, Musik, Fernseher oder Rollläden.

>>>Nachlesen: Google bringt Glass 2.0 auf den Markt

Apple tüftelt ebenfalls an solchem Gerät

Auch Apple setzt auf tragbare internetfähige Geräte - sogenannte "Wearables" - allerdings derzeit nur am Handgelenk. Der iPhone-Erfinder hatte vor einer Woche die neue Apple Watch 3 vorgestellt, mit der der Nutzer erstmals auch ohne iPhone in der Tasche telefonieren und das Internet nutzen kann. Darüber hinaus soll Apple ebenfalls an einer Datenbrille arbeiten . Microsoft hat zuletzt neben seiner HoloLens günstigere Mixed-Reality-Brillen vorgestellt , die mit Windows zusammenarbeiten.

>>>Nachlesen: Apple tüftelt mit Zeiss an Datenbrille

>>>Nachlesen: Microsoft bringt günstige VR-Headsets

Posten Sie Ihre Meinung