Jetzt kommt der „Twist“

Bosch erweitert Smart-Home-Angebot

Praktische Fernbedienung ermöglicht Steuerung ohne Smartphone.

Auf der CES 2017 in Las Vegas startete  Bosch seine große Smart-Home-Offensive . Mittlerweile hat der deutsche Weltkonzern zahlreiche Geräte, die dabei helfen sollen, den Alltag zu erleichtern, im Programm. Auf der  CES 2018  wird nun die nächste Stufe gezündet. Konkret stellt Bosch auf der großen Elektronikmesse die zentrale Fernbedienung Twist, die die Steuerung des vernetzten Eigenheims noch einmal deutlich komfortabler machen soll. Das neue Gerät setzt ebenfalls auf das von der Marke bekannte minimalistische Design.

Steuerung ohne Smartphone oder Tablet

Ob das Alarmsystem, die Lampen im Badezimmer, die Heizkörper im Schlafzimmer oder das Szenario „nach Hause kommen“: Alle wichtigen Geräte, Funktionen und Szenarien, die sich über die Bosch Smart Home App steuern lassen, sind auch über den Twist steuerbar– nur eben ohne Smartphone oder Tablet. Zuhause ist es oft doch angenehmer, wenn man nicht das mobile Gerät aktivieren muss, um die Temperatur zu verstellen oder die Innenkamera auf Standby zu schalten. Natürlich kann die neue Fernbedienung von allen Familienmitgliedern genutzt werden.

© Bosch Das schlichte Design kennen wir von Boschs Smart-Home-Produkten.

E-Paper-Display und symbolbasierte Steuerung

Der Twist verfügt über ein stromsparendes E-Paper-Display, auf dem alle Statusinformationen der aktuellen Einstellungen angezeigt werden. Die Steuerung der Funktionen erfolgt über Icons, wahlweise mit den vier Tasten oder per Drehbewegung (siehe unten). Das symbolbasierte Menü und die intuitiven Gesten sollen die Bedienung extrem einfach machen.

© Bosch Magnetische Rückseite für die Wandhalterung.

Wandhalterung mit Spezialfunktionen

DerTwist kann als fixes Bedienelement an der Wand und portabel verwendet werden. Praktisch: Eine Magnet-Wandhalterung macht eine zusätzliche Verkabelung obsolet. Ist die Fernbedienung an der Wandhalterung befestigt, verfügt sie über zusätzliche Funktionen: Neben den 4 Tasten kann der Twist so auch mit einer leichten Rechts- oder Linksdrehbewegung bedient werden. Als weiteres Highlight lässt sich das Bosch Smart Home Alarmsystem mit einer selbstdefinierten Bewegungsreihenfolge als Code deaktivieren. Kommt man nachhause und dreht den Twist beispielsweise zweimal nach links und einmal nach rechts, und das Alarmsystem ist entschärft.

© Bosch Das Menü ist intuitiv und übersichtlich gestaltet.

Verfügbarkeit und Preis

Wie alle Smart-Home-Geräte von Bosch ist leider auch die Fernbedienung nicht gerade ein Schnäppchen. Der Hersteller verlangt für den Twist 150 Euro. In Österreich, Deutschland, Frankreich und Großbritannien soll das neue Gerät im zweien Quartal 2018 in den Handel kommen.

>>>Nachlesen:  Neue Bosch Smart Home Produkte im Test

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Das smarte Thermostat ist kaum größer als ein herkömmlicher Regler und ganz einfach zu installieren.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Ein automatisches Frostschutzprogramm bei Temperaturen unter 4 Grad Celsius ist ebenfalls integriert.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Über die App lässt sich die Temeratpur auf ein halbes Grad genau einstellen.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

In den „Einstellungen“ unter „Geräteverwaltung“ klickt man auf „Neues Gerät“ um das Bosch Smart Home zu erweitern.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

In der Favoriten-Ansicht werden alle vorhandenen Geräte übersichtlich angezeigt.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Die Temperatur wird über einen virtuellen Schieberegler reguliert.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Die gewünschten Zeitphasen werden über ein übersichtliches Drehrad direkt in der App eingestellt.

© oe24.at/digital

Bosch Heizkörper-Thermostat

Man kann die vordefinierten Heizphasen auch tageweise festlegen.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

Der intelligente Tür-/Fensterkontakt lässt sich dezent an Tür- und Fensterrahmen befestigen.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

Das Gerät erkennt automatisch, ob die Tür oder das Fenster offen oder geschlossen ist und informiert den Nutzer per Smartphone. Darüber hinaus lässt es sich zum Energiesparen mit dem Heizkörper-Thermostat koppeln.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

Die LED-Leuchte blinkt nur beim Öffnen oder Schließen kurz auf. Ansonsten bleibt sie dunkel.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

In der App sieht man, ob das Fenster oder die Tür offen oder geschlossen ist. Hier ist die Eingangstür des Testers geschlossen, während sie zu...

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

...diesem Zeitpunkt geöffnet ist.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

Bei aktiviertem Alarm kann man den Bosch Tür-/Fensterkontakt auch als Alarmanlage nutzen. Das Signal...

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

...erscheint optisch und akustisch. Am Smartphone...

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

...leuchtet im Falle des Falles das gesamte Display rot auf.

© oe24.at/digital

Bosch Tür-/Fensterkontakt

Über das Ende des Alarms wird man ebenfalls informiert.

>>>Nachlesen:  Smart Home Produkte von Bosch im Test

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.