Teuer, aber auch gut?

Test: Bowers & Wilkins Wireless-Kopfhörer

Der PX überzeugt mit tollem Klang und gutem Noise Cancelling, schlägt aber aufs Konto.

Soundspezialist Bowers & Wilkins hat seit kurzem einen neuen kabellosen Highend-Kopfhörer im Handel. Konkret handelt es sich dabei um das Modell PX, das unter anderem auf praktische Features setzt und zudem mit der Noise Cancelling (Geräuschunterdrückung) Technologie ausgestattet ist. Wir haben das kabellose Gerät in den letzten zwei Wochen ausgiebig getestet. Ob es seinen (hohen) Preis wert ist, lesen Sie in den folgenden Absätzen.

© oe24.at/digital Haptik und Optik des PX überzeugen auf ganzer Linie.

Erster Eindruck

In Bezug auf die Qualität erfüllt der PX die Erwartungen auf ganzer Linie. Der Over-Ear-Kopfhörer wirkt extrem hochwertig und sieht zudem auch noch stylisch aus. Ein echter Hingucker ist die aufgeraute Oberfläche auf den Außenseiten der Hörmuscheln. Letztere sorgen dank des weichen Leders trotz ziemlich festen Anpressdrucks für ein angenehmes Tragegefühl. Der Verstellbereich des Bügels ist derart großzügig ausgelegt, dass er sich an so gut wie alle Kopfgrößen von Erwachsenen ideal anpassen lässt. Trotz dem großzügigen Einsatz hochwertiger Materialien hält sich auch das Gewicht mit 335 Gramm in Grenzen, was ebenfalls dem Tragekomfort zugutekommt. Während es an der Güte des Bowers & Wilkins Kopfhörers nichts auszusetzen gibt, wirkt die mitgelieferte Tragetasche hingegen etwas belanglos. Sie erfüllt zwar ihren Zweck, richtig hochwertig wirkt sie aber nicht.

© oe24.at/digital Das weiche Leder sorgt für einen hohen Tragekomfort.

Handhabung

Da es bei diesen Geräten steht jedoch eindeutig der Sound im Mittelpunkt. Hier hat der Hersteller beim PX ebenfalls seine Hausaufgaben erledigt. Der Kopfhörer ist mit zahlreichen Features ausgestattet, die für einen tollen Klang sorgen. Das ist bei Bluetooth-Kopfhörern ja nicht immer der Fall. Man kann ihn zwar auch mit einem Klinkenkabel (3,5 mm) nutzen, doch das ist gar nicht notwendig. Das Klangerlebnis ist auch via Bluetooth hervorragend. Zudem verliert man so auch keine der vielen Vorteile (Bewegungsfreiheit, kein Hängenbleiben, kein mühsames Fädeln durch Klamottenschichten, etc.), die kabellose Kopfhörer bieten. Die Koppelung an diverse Geräte gestaltete sich problemlos – Bowers & Wilkins setzt hier auf den Bluetooth 4.1 Standard, der das Musikstreamen in HD-Qualität (24 Bit) ermöglicht. Über die kostenlose PX-App kann man den Wireless-Kopfhörer zudem schnell und einfach an die jeweilige Umgebung anpassen. Hier gibt es etwa verschiedene, voreingestellte Umgebungsfilter (Büro, Stadt/Straßenverkehr, Flugzeug) und einen Modus, der Gespräche durchlässt. So muss man das Gerät nicht sofort abnehmen, wenn man eine kurze Frage gestellt bekommt. Beim  Sony WH-1000XM  ist das aber noch etwas besser gelöst.

© oe24.at/digital Bei der mitgelieferten Tasche hätte sich Bowers & Wilkins etwas mehr Mühe geben dürfen.

Sound

Bei der Verwendung gibt es bereits vor der Wiedergabe des ersten Song eine kleine Überraschung. Denn mit dem Aufsetzen wird auch das Noice Cancelling aktiviert. Selbst wenn davor ein hoher Lärmpegel herrschte, fühlt man sich danach in eine völlig ruhige Umgebung versetzt. So gut wie alle Störgeräusche werden einfach weggefiltert. Hier macht sich die umfangreiche Ausstattung bezahlt. Die von soundaffinen Menschen gewünschte Stimmung kommt aber natürlich erst dann auf, wenn die Musik startet. Das ausgegebene Klangbild sorgt beim erstmaligen Tragen für einen Wow-Effekt. Die geluntene Mixtur aus Bass sowie hohen und tiefen Klängen sorgt für einen beeindruckenden Hörgenuss. Beim ersten Testlauf kamen wir fast in Versuchung nachzusehen, ob wir nicht doch ein kabelgebundenes Headset am Kopf tragen. Selbst bei voller Lautstärke, die beim PX enormen Druck macht, zeigt die Soundqualität keine Schwächen. Bei der Laufzeit kamen wir nicht ganz an die versprochenen 22 Stunden heran. Nach knapp 20 Stunden mussten die Kopfhörer beim Test an die Steckdose. Geladen wird der integrierte 850mAh-Akku übrigens per USB-C, was die Dauer einer Vollladung auf einen erträglichen Wert senkt.

© oe24.at/digital Die Tasten für die Bedienung hat man auch ohne direkten Blickkontakt schnell durchschaut.

Bedienung

An die Bedienung über die Tasten in der rechten Ohrmuschel muss man sich zunächst zwar etwas gewöhnen, wenn man die hinten sitzenden Tasten aber einmal intus hat, geht sie flüssig von der Hand. Konkret erfolgt die Steuerung über fünf mechanische Tasten. Darüber hinaus verfügt der PX über einige Sensoren, die den Umgang im Alltag erheblich erleichtern. So schaltet sich der Kopfhörer automatisch ein, wenn man ihn aufsetzt. Hebt man eine Ohrmuschel an, oder hängt sich das Gerät um den Hals, wird die Wiedergabe angehalten. Setzt man den PX dann wieder richtig auf, wird die Musik automatisch dort fortgesetzt, wo sie zuletzt angehalten wurde. Und wenn man das Gerät komplett abnimmt und zur Seite legt, wird automatisch der Standby-Modus aktiviert.

Fazit

Mit dem PX hat Bowers & Wilkins einen kabellosen Kopfhörer mit Noise Cancelling entwickelt, dessen Gesamtpaket überzeugen kann. In seiner Klasse zählt er eindeutig zu den Top-Geräten. Natürlich haben die gute Ausstattung und die hohe Qualität auch ihren Preis. Der Hersteller verlangt für den PX 399 Euro (UVP). Damit liegt er auch in dieser Hinsicht mit anderen Premium-Kopfhörern auf Augenhöhe. Bei den Konkurrenten ist aber häufig eine hochwertigere Unterbringungsmöglichkeit wie etwa ein solides und hochwertiges Hardcase mit dabei. Hier hätte sich Bowers & Wilkins ebenfalls etwas großzügiger zeigen dürfen. Die Stofftasche erfüllt zwar ihren Zweck, passt aber nicht ganz zum edlen Anspruch, den der PX ansonsten tadellos erfüllt.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .