Bis zu 433 MBit/s

WLAN-Turbo für PCs und Notebooks

AVM bringt neuen Fritz-Stick mit Multi-User-MIMO-Technologie.

Bei AVM geht es derzeit Schlag auf Schlag. Wenige Tage nach der Markteinführung des neuen FritzBox-Flaggschiffs 7590 kommt nun bereits die nächste Neuheit in den Handel. Konkret handelt es sich dabei um einen WLAN-Stick, der bei PCs und Notebooks für deutlich höhere Übertragungsraten sorgt. Denn der FritzWLAN Stick AC 430 bietet die moderne Multi-User-MIMO-Technologie, die für Geschwindigkeiten von bis zu 433 MBit/s sorgt.

Schnell, abwärtskompatibel und sicher

Dank MU-MIMO (Multi-User Multiple-Input, Multiple-Output), die der 2014 eingeführte Vorgänger noch nicht mit an Bord hatte, gibt es noch weitere Vorteile. Durch die gleichzeitige Übertragung mehrerer Datenströme lassen sich mittels dieser Technologie freibleibende Kapazitäten parallel für andere Geräte nutzen. So werden die Ressourcen im WLAN gerade bei mehreren Geräten, die gleichzeitig funken, noch besser ausgeschöpft. Zu den weiteren Highlights des FritzWLAN Stick AC 430 MU-MIMO zählen die Unterstützung der beiden Frequenzen 2,4 GHz oder 5 GHz sowie die Abwärtskompatibilität zu den WLAN-Standards 802.11n/g/b/a. WPS und WPA2 (802.11i) sorgen zudem für hohe Sicherheit.

© AVM

Einfache Handhabung

Der neue WLAN-Stick ist optimal auf die Verwendung mit FritzBoxen (7590, 7580 und 6590 Cable) oder anderen Routern mit Multi-User MIMO abgestimmt. Durch die Stick & Surf-Technologie von AVM ist der AC 430 MU-MIMO sofort nach dem Einstecken in den USB-Port ohne weitere Konfiguration einsatzbereit. Alle notwendigen Einstellungen werden automatisch von der FritzBox auf den WLAN-Stick übertragen. Alternativ stellt das Gerät dank des standardisierten WPS-Verfahrens (WiFi Protected Setup) automatisch eine sichere WLAN-Verbindung her. PCs und Notebooks, die noch nicht Multi-User MIMO unterstützen, profitieren so von der neuen Technologie.

Preis

Der FritzWLAN Stick AC 430 MU-MIMO ist mit Windows 10, 8.1 sowie 7 kompatibel. Mit seinen beiden LEDs informiert er über eine bestehende WLAN-Verbindung und momentane Netzaktivität. Aufgrund der gebotenen Performance ist der Preis von 39 Euro (wie der Vorgänger) schon fast schnäppchenhaft.

Posten Sie Ihre Meinung