Eigener Messenger

Amazon bringt coolen WhatsApp-Gegner

Dienst des Online-Händlers will mit vielen Funktionen punkten.

Amazon ist längst nicht nur mehr ein Online-Händler. Das riesige US-Unternehmen betreibt u.a. eigene Buchläden, testet einen Supermarkt, verkauft Hardware-Produkte ( Echo , Kindle, etc.), ist einer der größten Cloud-Speicher-Anbieter, hat einen Streaming-Dienst und betreibt einen Lieferdienst, für den nun sogar noch ein eigener Flughafen gebaut werden soll. Und künftig dürfte noch ein weiteres Angebot hinzukommen.

© Screenshot: Techcrunch (c) Screenshot: TechCrunch

„Anytime“

Wie TechCrunch berichtet, entwickelt Amazon derzeit einen eigenen Messenger-Dienst. Dieser soll in Zukunft gegen WhatsApp , den Facebook Messenger , Google Allo oder Snapchat antreten. Das Chat-Programm mit dem Namen „Anytime“ werde bereits getestet, heißt es in dem Bericht. Darüber hinaus sind Screenshots aufgetaucht, die bereits einige Infos verraten. So soll die App neben Textnachrichten und Video-Anrufe noch viele weitere Funktionen (Filter für Fotos und Videos, GIF, Smiley und Sticker, Gruppenchats, etc.) bieten. Darüber hinaus dürfte es auch eine Webversion geben, die am Computer genutzt werden kann. Auch das kennen wir bereits von Facebook und WhatsApp.

© Screenshot: Techcrunch (c) Screenshot: TechCrunch

Verschlüsselung

Für Sicherheit soll eine umfangreiche Verschlüsselung sorgen. Der eigene Messenger dürfte mit dem erfolgreichen Start des Echo Show (Lautsprecher mit Bildschirm) zusammenhängen. Mit dem können die US-Kunden dank „Alexa Calling“ bereits kostenlos untereinander videotelefonieren. Dieses Feature kommt offenbar bestens an.

Posten Sie Ihre Meinung