Radikales Neudesign

Skype wird jetzt zum Snapchat-Gegner

Microsoft stellt seine Internettelefonie-Plattform völlig neu auf.

Skype -Nutzer können sich auf was gefasst machen. Microsoft stellt seine Internettelefonie-Plattform völlig neu auf. Nun wurden offizielle Fotos und ein Video veröffentlicht, die belegen, dass man dabei tatsächlich von einer Radikalkur sprechen kann. Mit der neuen Skype-Generation reagiert Microsoft auf aktuelle Trends und passt die App an die derzeit so boomenden Messenger- und Foto-Dienste an.

Messenger-Dienste als Vorbild

Wie bei WhatsApp, Snapchat, Instagram, Allo, iMessage oder beim Facebook Messenger können die Videos ab sofort mit Filtern und Masken aufgepeppt werden. Die neue Menüstruktur, bei der ebenfalls die Konkurrenten als Vorbild dienten, wird in die drei Bereiche "Find" (finden), "Chat" (chatten) und "Capture" (einfangen) gegliedert.  Bei Find und Chat gibt es künftig eine globale Suchfunktion und den bewährten Chat. Letzterer verfügt nun aber auch über Reaktions-Emojis, die den Usern umständliches Tippen ersparen.

"Stories"-Funktion

Capture macht hingegen einen auf Instagram und Snapchat. Bei diesem Menüpunkt können die Nutzer kurze Videos aufnehmen, die sie vor dem Versenden mit Stickern und Beschriftungen aufpeppen können. Darüber hinaus gibt es hier auch noch eine Highlight-Funktion, die ähnlich wie das Stories-Feature von Instagram und Snapchat funktioniert. Konkret  können die Skype-User hier kurze Geschichten in Bewegtbildern und Fotos erzählen. Auch hier gibt es für die Betrachter die Möglichkeit mit Emojis zu reagieren.

Update wird ab sofort ausgerollt

Microsoft rollt die neue Skype-App ab sofort aus. Laut dem offiziellen Blog-Eintrag macht die Android-Version den Anfang. Bis die neue Generation bei allen Nutzern (inklusive iOS) ankommt, werden wohl einige Tage vergehen. In den nächsten Monaten soll dann auch noch die neue Generation der Desktop-Version veröffentlicht werden.

Posten Sie Ihre Meinung