Weiterhin Störungen

WhatsApp zickt noch immer

Messenger Dienst hat die Probleme noch nicht ganz in den Griff bekommen.

Wie berichtet, ist es am späten Donnerstagnachmittag bei WhatsApp zu massiven Störungen gekommen. Damit ist der Messenger-Dienst innerhalb von wenigen Monaten bereits zum dritten Mal ausgefallen. Von den aktuellen Problemen waren rund 500 Millionen Nutzer betroffen - das ist rund die Hälfte aller WhatsApp-User. Und das "waren betroffen" gilt nicht für alle Nutzer. Denn laut dem Portal "downdetector.com" funktioniert der Dienst bei einigen Usern nach wie vor nicht einwandfrei (Stand: 1. September 8:45 Uhr). Ein WhatsApp-Sprecher, der die Störungen bestätigte, sagte hingegen, dass "wir die Ausfälle aber inzwischen beseitigen haben können."

>>>Nachlesen: WhatsApp down! Massive Störungen in Europa

Auch Österreich betroffen

Die Ausfälle betrafen zahlreiche Länder der Welt. Welche Regionen in welchem Umfang betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Das werde nun von Experten untersucht. Einer Störungskarte von downdetector.com zufolge wurden vor allem in Europa, Südamerika und Katar Ausfälle gemeldet. Auch in Österreich - konkret in Wien - kam es laut allestörungen.at zu Ausfällen. Auch hierzulande scheint WhatsApp nach wie vor nicht komplett problemlos zu funktionieren. Die Störungsmeldungen halten sich am Freitagmorgen im Vergleich zu Donnerstagnachmittag jedoch in Grenzen:

© Screenshot: allestörungen.at

>>>Nachlesen: WhatsApp rollt Business-Version aus

>>>Nachlesen: Geniale WhatsApp-Funktion kommt auch für Android

Externer Link

downdetector.com

allestörungen.at

Posten Sie Ihre Meinung