Plausibel, aber ärgerlich

WhatsApp verbietet Usern beliebtes Emoji

Künftig dürfen die Nutzer ein bestimmtes Symbol nicht mehr verwenden.

Die Einführung der Business-Version hat nun auch für normale WhatsApp -Nutzer eine konkrete Auswirkung. Da die angemeldeten Firmen-Accounts mit einem grünen Häkchen verifiziert werden, dürfen die User dieses Symbol im Benutzernamen nicht mehr verwenden. WhatsApp beansprucht das Häkchen-Emoji also künftig für sich. Diese Maßnahme ist auch nachvollziehbar, da Verwechslungen und „Fake“-Firmen-Account nur so verhindert werden können. Für alle User, die das Symbol bisher verwendet haben, ist das Verbot dennoch ärgerlich.

>>>Nachlesen: WhatsApp-Business wird kostenpflichtig

Verbot in Beta-Versionen bereits umgesetzt

In der App für Windows Phone und in der aktuellen Beta für Android ist der Schritt bereits umgesetzt. Hier darf das Häkchen nicht mehr im Namen verwendet werden. WABetaInfo hat ein Foto veröffentlicht, das zeigt, wie das Verbot in der Android-Version aussieht:

© WABetaInfo

Austricksen nicht möglich

Laut dem Foto sind künftig alle drei Varianten des Häkchens für Usernamen tabu. Austricksen funktioniert laut WABetaInfo (leider) nicht. Falls ein Nutzer das Häkchen in seinem Usernamen nutzt und den Dienst updatet, werde das Häkchen-Emoji automatisch entfernt.

Business-Accounts werden von WhatsApp mit diesem Häkchen verifiziert.

>>>Nachlesen: WhatsApp-Nachrichten bald zurückholbar

>>>Nachlesen: Neues Top-Update für WhatsApp ist da

>>>Nachlesen: Diese 5 WhatsApp-Tricks sollte jeder kennen

Posten Sie Ihre Meinung