Gaming-Event in Wien

Neuer Hauptpartner für eSports Festival

Am 24 und 25. März wird die Bundeshauptstadt zum Mekka professioneller Gamer - T-Mobile ist neu mit an Bord.

Am 24. und 25. März 2018 startet,  wie berichtet , endlich auch Österreich ins eSports-Zeitalter: Das Electronic Sports Festival (ESF) feiert seine Premiere im Wiener Hallmann Dome. Unter dem Hashtag #strongertogether fiebert die heimische Szene dem Game-Mega-Event bereits entgegen. Mit T-Mobile präsentieren die Veranstalter DIAMIR Holding und DocLX Holding einen prominenten Presenting Partner. 

>>>Nachlesen:  6.000 Gaming-Fans bei eSports-Festival

Globale Events mit Millionen-Preisgeld

International, vor allem in Asien und den Vereinigten Staaten, sind Electronic Sports bereits ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Aktuell spielen knapp 700 Millionen Menschen eSports und bis 2020 soll sich der Markt auf über 1,488 Milliarden Menschen mehr als verdoppeln. Bei den Spielen Counter Strike Global Offensive (CS:GO) und League of Legends bewegen sich die Preisgelder bereits in Höhe von 93 Millionen US-Dollar (74,5 Millionen Euro) und machen den Sport für immer mehr Athleten attraktiv. Mit dem Electronic Sports Festival feiert in Wien erstmals ein eSports-Event von internationaler Dimension Premiere in Österreich und bringt die heimische Szene abseits der virtuellen Verbindung im realen Raum zusammen. Rund 6.000 Besucher werden bei der Veranstaltungspremiere im Hallmann Dome erwartet. Die Veranstalter rechnen in den kommenden Jahren aufgrund der stark wachsenden Beliebtheit bereits mit mehr als der doppelten Teilnehmerzahl.

>>>Nachlesen:  Wird eSport bald olympisch?

Erfolgreiche Aktivierungskampagne

Bereits im Vorfeld konnten die Veranstalter alle relevanten Vereine, Clans und Clubs der österreichischen eSports-Szene mit der digitalen Aktivierungskampagne #strongertogether an einen Tisch bekommen und zur Unterstützung der größten Lan-Party des Landes gewinnen, die ein wichtiges Zeichen für den Digitalstandort Wien setzen wird. Mit der breiten Unterstützung der Szene zeigt sich auch der verbindende Charakter von Electronic Sports, der weit über den isolierten Wettbewerb einzelner Athleten am Heim-Computer hinausreicht.

>>>Nachlesen:  E-Sport: 32.000 Spieler in Österreich

T-Mobile als großer Partner

Als Presenting Partner stellt das Electronic Sports Festival nun den heimischen Telekommunikationsanbieter T-Mobile vor, der hierzulande rund 5,7 Millionen Kunden verzeichnet. Damit ändern sich durch die kreativ umgesetzte Logo-Integration optischer Auftritt und Name der Veranstaltung in „Electronic Sports Festival – powered by T-Mobile“. „Als langjähriger und aktiver Unterstützer des Österreichers liebstem Sport Fußball liegt es im digitalen Zeitalter nahe, diese Unterstützung auch auf den digitalen eSports-Bereich auszuweiten. eSports ist längst nicht nur mehr ein rasant wachsendes Trendthema unter Hardcore-Gamern, sondern hat bereits Einzug in vielen österreichischen Haushalten gehalten. So spielen heute schon rund 4,9 Millionen Österreicher zuhause regelmäßig online. Mit HomeNet, unserem Internetprodukt für zuhause, liefern wir das dazu notwendige High-Speed-Internet in jedes Heim. Denn Onlinegamen braucht nicht nur schnelles, sondern auch stabiles Internet, das unser neues HomeNet schon heute verspricht. Das beweist auch der Weltrekord, bei dem mit unserer HomeNet Box 40 Stunden durchgehend online gespielt wurde. Die Partnerschaft mit dem eSports Festival ist der Beginn einer hoffentlich langen und spannenden Reise von T-Mobile im Land des eSports.“, kommentiert Thomas Mayer, Werbeleiter von T-Mobile.

>>>Nachlesen:  Wien erhält ein eSports Festival

Zwei große Live-Turniere und umfangreiches Rahmenprogramm

Auf der größten LAN-Party des Landes matchen sich auf über 2.150 Quadratmetern über 6.000 eSports-Athleten und Fans bei zwei großen Live-Turnieren in den Spielen Counter Strike Global Offensive (CS:GO) und League of Legends. Den Siegern winken insgesamt Preisgelder in Höhe von 20.000 Euro sowie zahlreiche attraktive Sachpreise bei allen Turnieren und Bewerben. Unter anderem können die Digital-Athleten ihr Können auch in den Spielen Playerunknown's Battlegrounds (PUBG), Rocket League und Hearthstone unter Beweis stellen. Vor Ort können auch Zuseher die Spiele live auf großen Video-Walls verfolgen und ihre Athleten anfeuern.

Begleitend zu den beiden Live-Turnieren, zu denen tausende Zuseher im Stream erwartet werden, können sich eSports-Fans auch auf ein buntes Rahmenprogramm beim ESF freuen. Unter anderem können sie ihr Können in den Outfits ihrer Lieblings-Charaktere beim Cosplay-Contest unter Beweis stellen oder sich bei Beat-the-Pro-Spielen mit den absoluten Profis matchen. Ein Trade-Village, bei dem die Hersteller Produktneuheiten vorstellen, sowie ein Fachkongress mit führenden Industrie-Experten runden das Programm des ersten Electronic Sports Festival ab.

Externer Link

www.esports-festival.com

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.