"Road to #ESF19"

eSports-Roadshow quer durch Österreich

Veranstalter des eSports Festival in Wien starten die „Road to #ESF19“.

Vor rund vier Wochen feierte das  eSports Festival (ESF) 2018 erfolgreich im Wiener Hallmann Dome seine Premiere . Mit einer ausverkauften LAN-Party, der größten eSports-Live-Übertragungs-Bühne und dem erfolgreichsten Twitch Stream in der Geschichte von österreichischen LANs, setzte das Event im März ein starkes Ausrufezeichen – vor allem für den eSport.

Österreichweite Roadshow 

Diese Begeisterung und auch die mediale und inhaltliche Aufmerksamkeit soll nun auch genutzt werden, um mit einer österreichweiten Roadshow erneut ein innovatives eSports-Konzept am österreichischen Markt zu launchen. „Mit der „ROAD TO #ESF19“ werden wir bereits ab Ende Mai - und das bis in den Frühling 2019 - mehrere Tour-Stopps bei den größten LAN-Parties des Landes abhalten“, so ESF Co-Founder und DIAMIR Holding Geschäftsführer Lorenz Edtmayer. „Das Inszenierungs-Know How, die mediale Aufmerksamkeit des ESF und die Kontakte innerhalb der Community – das sind alles Leistungen, die wir den lokalen LAN-Anbietern als Host zur Verfügung stellen wollen.“, so Edtmayer.

>>>Nachlesen:  Wiener eSports Festival war Mega-Erfolg

ESF-Neuauflage im Frühjahr 2019

Die Veranstalter kündigen somit auch bereits an, dass das nächste große eSports Festival – powered by T-Mobile im Frühjahr 2019 stattfinden soll. Den genauen Termin und auch die Location wollen die Veranstalter erst in ein paar Wochen veröffentlichen. Erweiterungen vom Event-Konzept werden jedoch bereits jetzt vorausgeschickt.

Vier Tour-Stopps

Geplant sind derzeit mindestens vier Tour-Stopps. Der Kick-Off wird bereits von 31.5.-3.6.2018 mit den Veranstaltern der „LOG-Lan“ (Lord of Games) in Kapfenbergstattfinden. Die weiteren Partnerschaften mit großen LAN-Anbietern in Wien, Oberösterreich und Kärnten werden aktuell finalisiert. Gipfeln wird die „Road to #ESF19“ im großen Finale des eSports Festivals 2019 – powered by T-Mobile.

© ESF

Wir wollen den lokalen LAN-Veranstaltern die Assets zur Verfügung stellen, die ihnen meistens fehlen und bei denen wir uns als großer, gut vernetzter eSports-Player leichter tun.“ erklärt Thomas Kroupa, DocLX-CCO und ESF Co-Founder die Hintergründe dieses Projektes.

Edtmayer und Kroupa sind überzeugt: „Die eSports Branche hat noch so viel Potential – für Veranstalter, für Streamer, für Vermarkter oder auch für Unternehmen, die sich wirtschaftlich in diesem Segment positionieren wollen. Wir wollen ihnen dabei helfen“, so Edtmayer.

Externer Link

www.esports-festival.com

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .